Schicke Göttin DS4 als hochgestellte Persönlichkeit

In der Crossback-Variante machte die Groupe-PSA-Premiummarke DS den kompakten DS4 zum Crossover mit Bodenfreiheit.

© Fellner Reinhard

Innsbruck –Ausgerechnet die so stilbewussten Franzosen hatten hierzu am Automobilsektor nicht allzu viel anzubieten. Da wollte der PSA-Konzern (Peugeot, Citroën) nicht länger zusehen und erinnerte sich an den legendären Citroën DS (die Göttin). So entstand die PSA-Nobelmarke DS mit den Modellen 3, 4 und 5.

Extravagantes Styling, ausgesuchte Materialien, wunderschöne Lederausstattungen, Detailverliebtheit und eine Portion Individualismus sind die Essenz der Marke.

Nach Überarbeitung des coupéhaften Kompaktmodells DS4 lancierten die Franzosen gleich noch ein Trend-Modell: den Crossback. 33 Millimeter höher steht der Crossover im Verkehr, dazu schmückt ein zartes Offroad-Paket mit schwarzen Radkastenverbreitungen und edler Chrom-Dachreling den noblen Kompakten. Dieser erwies sich für DS übrigens als Überraschungserfolg. So wurden schon 120.0000 Stück an stilbewusste Kunden gebracht.

Diese lieben wahrscheinlich die Idee eines viertürigen Coupés in der Kompaktklasse. Die Ernsthaftigkeit des Anliegens unterstreicht, das die hinteren Scheiben nicht versenkbar sind.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Ansonsten kann man sich den DS4 überaus hübsch einrichten. So sind die überaus schönen Semi-Anilin-Ledersitze (2730 Euro) in dieser Klasse fast einzigartig. Wer möchte, kann dazu auch ein komplett mit Leder bezogenes Armaturenbrett bestellen (1353 Euro). So lebt es sich im Innenraum hervorragend. Zumindest vorne. Auf den hinteren Rängen haben sich Erwachsene mit der Coupé-Idee bei Kopf- und Beinraum zu arrangieren.

Nachdem der fulminante und flüsterleise 180-PS-Diesel bereits im TT-Test lief, fuhr der Crossback als 120-PS-Diesel mit Sechsgangautomatik in den Testfuhrpark.

Eine Kombination zum Verlieben. So harmoniert die munter agierende Automatik perfekt mit der drehmomentstarken Maschine. Diese hat zwar nur eine Leistung von 120 PS, aber ein Drehmoment von beachtlichen 300 Newtonmetern. Diese Kombination fühlt sich deshalb beim Fahren durchaus nach mehr an. Gleichtzeitig erfreute im Praxistest ein Spatzendurst von gerade 5,2 Litern (mit höherem Stadtanteil).

Beim Fahren gibt sich auch der Crossback, trotz etwas höherem Schwerpunkt, wieselflink. 29.740 Euro ruft DS für die freudvolle und so praxisgerechte Diesel-Automatik-Kombination auf. Angemessene 1330 Euro beträgt der Crossback-Aufschlag. Wenn DS4, dann Crossback. (fell)


Kommentieren


Schlagworte