Lawine verschüttete Hotel - Zahl der Todesopfer auf neun gestiegen

Farindola (APA) - Die Zahl der Todesopfer in dem von einer Lawine verschütteten Hotel in Mittelitalien ist auf neun gestiegen. In der Nacht ...

Farindola (APA) - Die Zahl der Todesopfer in dem von einer Lawine verschütteten Hotel in Mittelitalien ist auf neun gestiegen. In der Nacht zum Dienstag wurden zwei weitere Leichen geborgen, berichteten italienische Medien. Weiterhin werden 20 Menschen vermisst. Aus dem unter Schneemassen begrabenen Hotel gab es seit längerer Zeit kein Lebenszeichen mehr.

Nach dem Lawinenunglück tobt in Italien inzwischen eine Diskussion rund um ein mögliches Versagen der Behörden. Die Rettungsaktion sei mit stundenlanger Verspätung organisiert worden, weil Notrufe nach dem Unglück angeblich nicht ernst genommen wurden, hieß es. Geprüft wird auch, warum eine von der Hotelleitung angeforderte Schneefräse zur Räumung der völlig verschneiten Straßen zu der Unterkunft nicht eintraf. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren