ESA bereitet weitere Satellitenstarts vor

Darmstadt (APA/dpa) - Die Raumfahrt-Kontrolleure der europäischen Weltraumagentur ESA bereiten sich auch in diesem Jahr auf Erdbeobachtungsm...

Darmstadt (APA/dpa) - Die Raumfahrt-Kontrolleure der europäischen Weltraumagentur ESA bereiten sich auch in diesem Jahr auf Erdbeobachtungsmissionen vor. Dazu sollen drei weitere „Sentinel“-Satelliten für das EU-Programm „Copernicus“ gehören, sagte der ESA-Direktor für Missionsbetrieb, Rolf Densing, am Dienstag im ESA-Kontrollzentrum Esoc in Darmstadt. Dort wurde das Programm für 2017 nochmals im Detail vorgestellt.

„Das „Copernicus“-Programm liefert täglich Daten, die für das Wetter gebraucht werden“, sagte Densing. „Das sind auch Meeresbewegungen etwa für Schiffe und auch Erntevorhersagen.“ Die Informationen sollen Politikern bei Entscheidungen über Strukturmaßnahmen genauso verlässlich und dauerhaft zur Verfügung stehen wie Unternehmern, der Landwirtschaft und Wissenschaftern.

Gestartet werden sollen im März der Satellit „Sentinel-2B“ für Aufnahmen von Landflächen, Mitte des Jahres „Sentinel-5P“ zur Beobachtung der Atmosphäre und im November „Sentinel-3B“ zur Beobachtung der Ozeane. Das Esoc ist für den Betrieb der ESA-Satelliten verantwortlich.


Kommentieren