Erste Group erhöht OMV-Empfehlung von „Reduce“ auf „Hold“

Wien (APA) - Im Rahmen einer Branchenanalyse zu Öl- und Gaswerten in Mittel- und Osteuropa haben die Analysten der Erste Group ihre Empfehlu...

Wien (APA) - Im Rahmen einer Branchenanalyse zu Öl- und Gaswerten in Mittel- und Osteuropa haben die Analysten der Erste Group ihre Empfehlung für die Aktien der OMV von „Reduce“ auf „Hold“ angehoben. Auch das Kursziel wurde mit 34,50 Euro höher angesetzt, zuvor lag es bei 22,90 Euro.

Der Erste-Analyst Tamas Pletser begründet die Erhöhung des Votums mit dem erfolgreichen Divestment des Unternehmens, der Verschlankung der Geschäfte und dem potenziellen Ertrag aus der Produktion in Libyen, die erst vor kurzem wieder aufgenommen wurde. Darüber hinaus könnte sich die OMV-Aktie noch als Geheimtipp erweisen, da das Asset-Tausch-Geschäft mit der Gazprom ein wichtiger Gewinntreiber für das Unternehmen werde könnte, so der Experte weiter.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Erste-Analysten 0,45 Euro für 2016, sowie 1,79 bzw. 2,59 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf jeweils 1,00 Euro für den Zeitraum von 2016 bis 2018.

Zum Vergleich: Die Aktien der OMV notierten am Mittwoch am Vormittag um 0,33 Prozent höher bei 33,30 Euro.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Analysierendes Institut Erste Group

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichten Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

~ ISIN AT0000743059 WEB http://www.omv.com ~ APA189 2017-01-25/11:18


Kommentieren