Wiener Börse (Mittag) - ATX weitet Plus auf 1,44 Prozent aus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, zu Mittag bei durchschnittlichem Volumen mit fester Tendenz präsentiert. Der ATX wur...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, zu Mittag bei durchschnittlichem Volumen mit fester Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.722,71 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 38,54 Punkten bzw. 1,44 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,32 Prozent, FTSE/London +0,22 Prozent und CAC-40/Paris +1,03 Prozent.

Im Vormittagshandel konnte der ATX seine Aufschläge klar ausweiten. Auch das europäische Börsenumfeld präsentierte sich nach starken US-Börsenvorlagen mit neuen Rekorden an der Nasdaq und beim S&P-500 mit fester Tendenz.

In einer europäischen Branchenbetrachtung gab es die durchschnittlich deutlichsten Zuwächse im Finanzbereich zu sehen und die heimischen Sektorvertreter schlossen sich dieser Entwicklung an. Die Aktien von der Raiffeisen Bank International (RBI) kletterten um satte 6,3 Prozent auf 20,50 Euro hoch. Die RBI-Papiere sprangen damit erstmals seit 2014 wieder über die Marke von 20,00 Euro. Bereits am Dienstagnachmittag haben die RBI-Aktionäre in einer Sonderhauptversammlung die Verschmelzung der Raiffeisen Zentralbank (RZB) mit der börsennotierten RBI beschlossen,

Die Papiere der Erste Group verbuchten ein Plus von 1,97 Prozent. Vienna Insurance zogen 2,76 Prozent hoch. Im Baubereich stärkten sich Wienerberger um 2,7 Prozent und RHI erhöhten sich um 2,5 Prozent.

OMV-Anteilscheine streiften ein Plus von 0,95 Prozent ein. Der Öl- und Gaskonzern hat eine Absichtserklärung - ein sogenanntes Memorandum of Understanding - mit dem iranischen Unternehmen Dana Energy unterzeichnet. Die beiden Unternehmen vereinbarten, mögliche kommende Feldentwicklungsprojekte gemeinsam durchzuführen.

Polytec-Aktien verteuerten sich um 1,2 Prozent auf 12,14 Euro. Die Wertpapierexperten von Warburg Research haben nach der jüngsten Zahlenvorlage ihr Kursziel für die Aktien des Autozulieferers von 11,0 Euro auf 15,0 Euro angehoben. Das Anlagevotum wurde mit „Buy“ bestätigt. Das Unternehmen habe die Prognosen des Analystenhauses sowie die Markterwartungen mit seinen vorläufigen Jahreszahlen für 2016 deutlich übertroffen.

EVN-Papiere verloren optisch deutliche 2,5 Prozent. Die Papiere des Energieversorgers aus Niederösterreich wurden jedoch ex Dividende gehandelt.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 11.25 Uhr bei 2.729,42 Punkten, das Tagestief lag zu Sitzungsbeginn bei 2.684,05 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,31 Prozent höher bei 1.382,44 Punkten. Im prime market zeigten sich 29 Titel mit höheren Kursen, zehn mit tieferen und keiner unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.569.785 (Vortag: 2.325.631) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 121,15 (61,20) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 708.450 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 28,67 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA261 2017-01-25/12:19


Kommentieren