Wiener Experten beschrieben neue Pflanzenart aus Iran erstmals

Wien/Teheran (APA) - Eine Pflanze, die direkt am Stadtrand der iranischen Hauptstadt Teheran wächst, bisher aber nicht als eigene Art erkann...

Wien/Teheran (APA) - Eine Pflanze, die direkt am Stadtrand der iranischen Hauptstadt Teheran wächst, bisher aber nicht als eigene Art erkannt wurde, haben nun Forscher des Naturhistorischen Museums (NHM) Wien erstmals beschrieben. Durch den Vergleich mit anderen Vertretern der Gattung sei nun sicher, dass es sich bei „Gundelia tehranica“ um eine eigene Art handelt, heißt es am Mittwoch in einer Aussendung des NHM.

Die Gattung „Gundelia“ aus der Familie der Korbblütler sei von wirtschaftlicher Bedeutung, weil sie als Gemüse verwendet wird und als Grundlage für Medikamente dient. Der Direktor der Botanischen Abteilung des Museums, Ernst Vitek, beschrieb die nunmehrige neue Art in dem kürzlich erschienenen Band der Annalen des NHM. Von iranischen Botanikern konnte „Gundelia tehranica“ nicht als eigene Art erkannt werden, weil ihnen Vergleichsexemplare aus den anderen Gebieten fehlten.

Bis vor kurzem sei sogar nur eine einzige Art dieser Gattung in Fachkreisen anerkannt gewesen. Daher ist die Erstbeschreibung für das Museum als „kleine Sensation“ zu werten. In weiterführenden Untersuchungen zusammen mit Kollegen aus dem Iran, Armenien, Israel und der Türkei wurde mittlerweile klar, dass es darüber hinaus mehrere Arten gibt: Bis dato sind zehn definiert und weitere fünf noch in Vorbereitung.

Das NHM besitzt eine der wertvollsten historischen Pflanzensammlungen, die auch rund 60.000 Objekte aus dem Gebiet des Iran umfasst. In Kooperation mit iranischen Wissenschaftern verfolge man mehrere Forschungsvorhaben: So unterstützen NHM-Experten zusammen mit der Universität Wien beispielsweise die Shahid Behesti Universität in Teheran dabei, ihre Sammlung digital zugänglich zu machen.

(B I L D A V I S O - Fotos von „Gundelia tehranica“ stehen unter http://www.nhm-wien.ac.at/presse zum Download bereit)


Kommentieren