Tausende Schülerausweise im Burgenland nicht ausgeliefert

Eisenstadt (APA) - Im Burgenland warten rund 12.000 Schüler noch auf ihre Schülerausweise. Einen Bericht des ORF Burgenland bestätigten am M...

Eisenstadt (APA) - Im Burgenland warten rund 12.000 Schüler noch auf ihre Schülerausweise. Einen Bericht des ORF Burgenland bestätigten am Mittwoch Landesschulratspräsident Heinz Zitz und „edu.card“ -Projektleiter Christoph Windisch. Grund für die Verzögerung sei ein verspätetes Ausschreibungsverfahren, so Zitz. Die „edu.cards“ hätten schon mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 verschickt werden sollen.

Der moderne Schülerausweis „edu.card“ war im Burgenland 2015 als Pilotprojekt gestartet worden. Für den Übergang in den Regelbetrieb habe es ein Rechtsgutachten sowie eine zentrale Ausschreibung der Produktionsfirma benötigt, erklärte Zitz. Beides habe sich verzögert. Die fehlenden Schülerausweise sollen ab dem zweiten Semester an die Schüler geliefert werden.

Ein Großteil der burgenländischen Schüler hätte allerdings noch mit Ausweisen aus Restbeständen beliefert werden können, meinte Windisch. Schüler, die noch keinen Ausweis hätten, würden von der Schule eine schriftliche Bestätigung erhalten, ergänzte Zitz. Die „edu.card“ ist in der Basisversion (ohne Chip, Anm.) für die Schüler kostenlos.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren