Kantiger, bulliger und mehr Power

Die zweite Q5-Generation kann mehr als die erste, zahlreiche Assistenzsysteme nehmen dem Fahrer fast die ganze Arbeit ab.

Gebaut wird die zweite Q5-Generation in Mexiko.
© Christian Houdek

Von Stefan Schmudermaier

Wien –Als der Q5 im Jahr 2008 das Licht der Autowelt erblickte, war er nach dem Q7 das zweite SUV der Marke mit den vier Ringen. Mittlerweile haben die Ingolstädter mit dem Q3 und kürzlich dem Q2 die SUV-Baureihen verdoppelt. Kein Wunder, wirft man einen Blick auf die Zulassungsstatistik, so ist das SUV-Segment das einzige mit starken Zuwächsen, jeder vierte Audi-Käufer greift hier mittlerweile zu. 16.282 Q5 hat Audi in Österreich von der ersten Generation verkauft, die Mehrheit griff zum 177-PS-TDI. Somit war naheliegend, welchem Modell bei der ersten Ausfahrt im neuen Q5 – der übrigens, sorry Donald, in Mexiko gebaut wird – das Hauptaugenmerk geschenkt wird. Das Parademodell bringt es auf 190 PS, mit Allrad und Automatik ruft Audi hier einen selbstbewussten Preis von 49.820 Euro auf. Das zugegeben mehr als gut ausgestattete Testauto brachte es auf einen Preis von rund 87.000 Euro.

Optisch gibt es weder Überraschungen noch Experimente, die zweite Generation ist eine Evolution, keine Revolution. Im Innenraum werden sich nicht nur Audi-Fahrer auf Anhieb zurechtfinden, ergonomisch zeigt sich der Newcomer markentypisch ohne Fehl und Tadel, für die Material- und Verarbeitungsqualität gilt das genauso. Fein: Der Kofferraum ist auf 610 Liter gewachsen. Der Vierzylinder-Turbodiesel mit zwei Litern Hubraum ist gut gedämmt, der Wählhebel für das Doppelkupplungsgetriebe S-tronic wird elektronisch gesteuert und wird mit Antippen aktiviert.

Nach wenigen hundert Metern weiß man, warum das Triebwerk – neben dem mit 163 PS etwas schwächeren TDI – bei den Käufern ins Schwarze trifft. Der Durchzug ist ordentlich, mehr braucht Niemand. Für genügsamere Naturen gäbe es einen Diesel mit 150 PS und Frontantrieb. Mehr Power verspricht der Dreiliter-Sechszylinder-TDI mit 286 PS, der laut Prognose immerhin jeden fünften Q5-Käufer überzeugen soll. Der 252 PS starke 2.0-TFSI-Benziner wird wohl – wie auch die Power-Variante SQ5 mit 354 PS – ein Nischendasein fristen.

Der finale Schritt zum autonomen Fahren ist zwar auch beim Q5 noch nicht vollzogen, dank einer ganzen Heerschar an Assistenzsystemen wird der Fahrer beim Einparken, Abstandhalten, wirtschaftlichen Fahren und sogar beim Aussteigen (nähert sich ein Auto oder ein Radfahrer und man möchte die Türe öffnen, erfolgt eine Warnung) aktiv unterstützt. Der Marktstart ist soeben erfolgt, die Preisspanne startet mit dem 150 PS TDI 2WD bei 41.850 Euro.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte