Wohnhaus in Voitsberg stand in Flammen

Voitsberg (APA) - Ein Wohnhaus ist in der Nacht auf Sonntag in Voitsberg ausgebrannt. Fünf Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die Flamme...

Voitsberg (APA) - Ein Wohnhaus ist in der Nacht auf Sonntag in Voitsberg ausgebrannt. Fünf Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die Flammen, das Gebäude dürfte aber nach Angaben der Polizei nicht mehr bewohnbar sein. Die Besitzerin blieb unverletzt, die Höhe des entstandenen Schadens war vorerst ebenso unklar wie die Brandursache.

Die Feuerwehren hatten mit den extremen Temperaturen zu kämpfen, durch das Löschwasser war die gesamte Umgebung des Hauses total vereist, die Feuerwehrleute mussten Streusalz aufbringen. Als die Löschtrupps ins Haus eindrangen, stellten sie fest, dass darin Unmengen an Material gelagert war - die Polizei spricht von einem „Messie-Haus“ - wodurch ein Löschen der Flammen praktisch unmöglich war. Die Innenarbeiten mussten deshalb abgebrochen werden, die Wehren versuchten es anschließend damit, den Dachstuhl abzutragen, um besser an die Brandherde heranzukommen. Das gelang schließlich, trotzdem wurde das Gebäude schwer beschädigt. Die Besitzerin war bei Ausbruch des Feuers nicht daheim, sie entdeckte den Brand, als sie nach Hause kam. Zuerst versuchte sie, mit Schnee zu löschen, was ihr nicht gelang, dann alarmierte sie die Feuerwehr.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren