Biathlon: Russen räumten bei EM ab - Österreich ging leer aus

Duszniki Zdroj (APA/dpa) - Ungeachtet des Skandals um mutmaßliches Staatsdoping haben Russlands Biathleten bei den Europameisterschaften gro...

Duszniki Zdroj (APA/dpa) - Ungeachtet des Skandals um mutmaßliches Staatsdoping haben Russlands Biathleten bei den Europameisterschaften groß abgeräumt. Am Sonntag sicherten sich die Russen in Duszniki-Zdroj (POL) zum Abschluss die „Goldenen“ in der Single-Mixed und Mixed-Staffel. Damit holte die Sbornaja sechs der acht möglichen Titel und insgesamt 13 Medaillen.

Die Österreicher blieben ohne Edelmetall, in den Mixed-Rennen belegten die ÖSV-Teams die Ränge fünf und sieben.

Erfolgreichste EM-Teilnehmer waren Irina Starych und Alexander Loginow, die bis zu Beginn des Winters mehrjährige EPO-Dopingsperren abgesessen hatten. Loginow holte dreimal Gold und einmal Silber, Starych drei EM-Titel und zudem einmal Bronze. Loginow soll nach seinen EM-Leistungen nun das russische Team bei den Weltmeisterschaften vom 9. bis 19. Februar in Hochfilzen verstärken. Ein Einsatz von Starych könnte auch zur Debatte stehen.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren