Skilanglauf: Teresa Stadlober peilt weiteren Top-Ten-Platz an

Lahti (APA) - Der Formaufbau von Teresa Stadlober in Richtung WM hat sich gleich im ersten Rennen in Lahti als perfekt erwiesen. Im Skiathlo...

Lahti (APA) - Der Formaufbau von Teresa Stadlober in Richtung WM hat sich gleich im ersten Rennen in Lahti als perfekt erwiesen. Im Skiathlon waren für die Salzburgerin nur die Medaillenränge außer Reichweite. Nach dem sechsten Platz zum Auftakt peilt Stadlober im zweiten ihrer drei Skilanglauf-Rennen am Dienstag (12.45 Uhr) über 10 Kilometer klassisch erneut einen Top-Ten-Platz an.

Stadlober betont, dass ihr die Bewerbe mit Massenstart besser liegen. Da könne sie die letzten Reserven noch besser mobilisieren, sagte die 24-Jährige. Am Dienstag wird im Gegensatz zum Samstag einzeln gestartet. Trainer-Vater Alois Stadlober traut seiner Tochter aber auch in deren kürzestem WM-Rennen viel zu. „Ich habe ihr gesagt, dass sie den Zehner genauso gut laufen kann“ betonte der gebürtige Steirer.

„Die Runde liegt mir“, erklärte denn auch Teresa Stadlober, „aber am Tag X muss wieder alles perfekt passen. Wenn ich die Top Ten schaffe, bin ich sehr zufrieden.“ Eine wichtige Rolle dürfte das Wetter spielen. Für Dienstag sind Plusgrade und Regenschauer prognostiziert - eine enorme Herausforderung für das Wachsteam in dem Rennen in der klassischen Technik.

Topfavoritin ist die Norwegerin Marit Björgen. Die 36-Jährige hat im Skiathlon Gold erobert und auf der 10-km-Distanz im klassischen Stil beide Saisonrennen gewonnen. Björgen läuft um ihre 16. WM-Goldmedaille. Größte Rivalinnen dürften wie schon beim Auftakt die Finnin Krista Pärmäkoski und die Schwedin Charlotte Kalla sowie ihre Landsfrau Heidi Weng sein, die im Weltcup voranliegt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren