Wiener Börse (Mittag) - ATX rutscht am Vormittag ins Minus

Wien (APA) - Die Wiener Börse ist am Montag im Vormittagsverlauf leicht ins Minus gerutscht. Der ATX wurde gegen 12.00 Uhr mit 2.741,42 Punk...

Wien (APA) - Die Wiener Börse ist am Montag im Vormittagsverlauf leicht ins Minus gerutscht. Der ATX wurde gegen 12.00 Uhr mit 2.741,42 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 11,57 Punkten bzw. 0,42 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,05 Prozent, FTSE/London +0,15 Prozent und CAC-40/Paris -0,09 Prozent.

Der Frühhandel verlief weitgehend ruhig. Wichtige Unternehmensnachrichten aus Österreich lagen nicht vor, und auch die gemeldeten Daten zur Geldmenge in der Eurozone wirkten sich nicht merklich im Handel aus.

Die größten Gewinner im Vormittagshandel waren Warimpex. Die Aktien des Immobilienentwicklers stiegen um 7,35 Prozent auf 1,05 Euro. Am Freitag hatten die Titel bereits mehr als zehn Prozent zugelegt.

Die meisten anderen Aktien bewegten sich nur wenig von der Stelle. Gewinne von mehr als einem Prozent verbuchten K Industries (plus 1,43 Prozent) und Mayr-Melnhof (plus 1,15 Prozent). Abschläge von mehr als zwei Prozent sahen Do & Co (minus 2,14 Prozent) und Porr (minus 2,11 Prozent). Lenzing verloren 1,48 Prozent auf 146,25 Euro. Unter den ATX-Schwergewichten ermäßigten sich Raiffeisen um 0,95 Prozent auf 20,92 Euro. voestalpine verloren 0,88 Prozent auf 39,41 Euro.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Für Bewegung könnte im weiteren Wochenverlauf die Ergebnisberichtssaison sorgen. Am Dienstag stehen etwa Zahlen der AG, Erste Group und der EVN an. Mit Spannung erwartet wird auch die Rede von US-Präsident Donald Trump vor dem US-Kongress am Dienstag. Von der Rede erhoffen Börsianer Details zu Trumps angekündigten Infrastrukturausgaben und Steuerplänen.

Aufmerksam verfolgte werden an den Märkten zudem die politischen Entwicklungen in Frankreich im Vorfeld der dortigen Präsidentenwahl. Jüngste Umfragen indizieren zwar eine Niederlage der Front National-Chefin Marine Le Pen bei einer Stichwahl, nach dem von Meinungsumfragen nicht vorhergesehenen Brexit-Referendum und der Wahl Donald Trumps seien die Märkte aber verunsichert, heißt es von Analysten.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX im Frühhandel bei 2.764,57 Punkten, das Tagestief lag gegen 12 Uhr bei 2.740,79 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,37 Prozent tiefer bei 1.394,47 Punkten. Im prime market zeigten sich elf Titel mit höheren Kursen, 28 mit tieferen und einer unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.699.697 (Vortag: 2.690.022) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 57,03 (72,96) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 193.440 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 10,83 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA252 2017-02-27/12:29


Kommentieren