Lyrik in die Tasten klopfen und helfen

Zu Gunsten des Osttiroler Spitalsprojektes im Südsudan werden in Lienz Frühlingsgedichte gesammelt und verkauft. Jeder kann sich an der Aktion beteiligen.

© Funder

Von Claudia Funder

Lienz –Es sind Worte der Ermutigung, des Trostes, aber auch Einladungen zum Schmunzeln und Nachdenken: Die Gedichte, die in den Gängen des Bezirkskrankenhauses Lienz hängen, sind seit 15 Jahren eine willkommene Abwechslung für Patienten, Personal und Besucher. Es sind Gedanken, die vor allem Osttiroler zu Papier bringen, Kranke wie Gesunde, Junge wie Alte. Lyrik aller Art landet in einer Textbox beim Eingang des Gebäudes, mit Namen versehen oder anonym. Sie wird dann gedruckt und auf den Stationen und Ambulanzen aufgehängt.

Als die Aktion 2002 startete, war der Anlass ein trauriger. Einen Monat vorher war eine Osttirolerin mit nur 40 Jahren an einer schweren Erkrankung verstorben. Vorher brachte sie noch die ausgeborgten Bücher zurück, erinnert sich die damalige Leiterin der Stadtbücherei Lienz, Elisabeth Ziegler-Duregger, die, weil die Verstorbene während ihrer Krankheit aus Literatur so viel Kraft geschöpft hatte, die Aktion startete. Genau am Geburtstag der Frau wurden die ersten der bereits weit über 700 Gedichte aufgehängt.

Nun startet Ziegler-Duregger als Obfrau des Vereins „Bildung bringt Frieden“ eine besondere Aktion. Sie sucht neue Texte zum Thema Frühling – und diese werden doppelt Freude machen. Sie werden an den Wänden des Krankenhauses präsentiert, aber auch als Zusammenstellung verkauft, zu Gunsten des Gesundheitszentrums von Franz Krösslhuber im Südsudan. Angedacht ist, mit der Aktion die Finanzierung eines Satellitenanschlusses zu unterstützen. „Dieser soll die Weiterbildung der Mitarbeiter von Franz Krösslhuber vereinfachen“, so Ziegler-Duregger.

Der künstlerische Wert der Gedichte ist zweitrangig, die Hemmschwelle niedrig. „Jeder kann sich trauen und mitmachen“, so die Initiatorin.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Wer seinen Gedanken Ausdruck verleihen will: Die Gedichte können ab sofort an info@bildung-frieden.net oder an den Verein „Bildung bringt Frieden“, Beda-Weber-Gasse 35, 9900 Lienz geschickt bzw. in die Textbox beim Spitalseingang geworfen werden.


Kommentieren


Schlagworte