US-Börsen zur Eröffnung leicht schwächer

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn leicht schwächer tendiert. Gegen 15.45 Uhr fiel der Dow Jones Industr...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn leicht schwächer tendiert. Gegen 15.45 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um 0,20 Prozent auf 20.779,50 Zähler. Der S&P-500 Index sank 0,22 Prozent auf 2.362,10 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verlor 0,31 Prozent auf 5.827,44 Einheiten.

Vor einer Rede von US-Präsident Donald Trump vor dem Kongress am morgigen Dienstag scheinen sich die Anleger wohl weiter zurückzuhalten, hieß es von Marktbeobachtern. Es brauche konkretere Aussagen Trumps zu den vor Wochen angekündigten Steuererleichterungen, um die dreimonatige Kursrally seit seiner Wahl zu rechtfertigen, kommentierte Analyst Mike van Dulken von Accendo Markets. Doch laut Finanzminister Steven Mnuchin, der letzte Woche die ersten Interviews nach seiner Vereidigung gab, wird die Steuerreform frühestens im August verabschiedet.

Am Freitag steht zudem eine Rede von US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen der Agenda, von der Anleger weitere Signale für eine Leitzinsanhebung erwarten. Vor Sitzungsbeginn bekannt gegebene Wirtschaftsdaten zeigten im Frühhandel kaum nennenswerte Auswirkungen.

So sind in den USA die Neuaufträge für langlebige Güter im Jänner überraschend deutlich gestiegen. Die Aufträge seien um 1,8 Prozent zum Vormonat geklettert, teilte das US-Handelsministerium mit. Volkswirte hatten nur mit einem Anstieg um 1,6 Prozent gerechnet. Allerdings ist der Rückgang im Vormonat mit 0,8 Prozent stärker ausgefallen als erwartet. In einer ersten Schätzung war nur ein Minus von 0,5 ermittelt worden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Unter den Einzelwerten zeigten sich die Titel des Milka-Herstellers Mondelez mit einem Kursrückgang um knapp zwei Prozent klar schwächer. Der US-Investmentguru Warren Buffett hat laut Medienberichten nach dem gescheiterten Kauf des Konsumgüterkonzerns Unilever durch Buffetts Beteiligung Kraft Heinz derzeit keine alternativen Übernahmeziele im Visier.

Die Aktien des Elektroautobauers Tesla büßten nach einer negativen Studie 3,7 Prozent ein. Die US-Investmentbank Goldman Sachs stufte sie nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate ab und rät nun zum Verkauf.

Zu den größeren Verlierern im Dow Jones Industrial Index zählten McDonald‘s mit einem Abschlag von gut einem Prozent. Microsoft gaben um 0,7 Prozent nach. Hingegen konnten sich Chevron um 0,47 Prozent verbessern und Boeing legten um 0,41 Prozent zu.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA392 2017-02-27/15:53


Kommentieren