Bremerhavener Lloyd Werft streicht 117 Stellen

Bremerhaven (APA/dpa) - Die angeschlagene Bremerhavener Lloyd Werft streicht 117 von rund 400 Arbeitsplätzen. Das habe die Geschäftsleitung ...

Bremerhaven (APA/dpa) - Die angeschlagene Bremerhavener Lloyd Werft streicht 117 von rund 400 Arbeitsplätzen. Das habe die Geschäftsleitung den Beschäftigten mitgeteilt, sagte der Betriebsratsvorsitzende Daniel Müller am Montag. Die Geschäftsführung wollte sich zunächst nicht äußern. Für die Betroffenen soll nach Angaben des Betriebsrats eine Transfergesellschaft gegründet werden.

Zunächst seien Beschäftigte aufgerufen, freiwillig das Unternehmen zu verlassen. Dann erst werde die Geschäftsführung betriebsbedingte Kündigungen aussprechen. Seit Oktober gibt es bei Lloyd Kurzarbeit, die vermutlich noch bis Jahresende andauern wird.

Die Lloyd Werft steckt in der Krise, seit der Eigentümer, die malaysische Genting-Gruppe, den Neubau von Kreuzfahrtschiffen auf seine Ostsee-Standorte konzentriert.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren