Schweiz-interner Bahnfernverkehr bekommt Basis- und Premiumnetz

Bern (APA/sda) - Das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) will den inländischen Fernverkehr in ein Basis- und ein Premiumnetz unterteilen. ...

Bern (APA/sda) - Das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) will den inländischen Fernverkehr in ein Basis- und ein Premiumnetz unterteilen. Die Züge des Basisnetzes verbinden die verschiedenen Regionen. Jene des Premiumnetzes sollen mehr Qualitätsanforderungen erfüllen. So solle die Entwicklung mehrerer großer Zentren in der Schweiz unterstützt werden, berichtete die Nachrichtenagentur sda unter Berufung aufs BAV.

„Die neue Aufteilung ist eine Systematisierung des Bestehenden“, präzisierte Gregor Saladin vom BAV am Montag. Die Bahnen hätten dem Vorschlag bereits zugestimmt. Nun können sich noch die Kantone im Rahmen einer informellen Konsultation dazu äußern.

Zum Basisnetz gehören die Linien, die die verschiedenen Regionen der Schweiz erschließen und diese an mittlere Zentren anschließen. Zudem stellen diese Linien die Anschlüsse an die europäischen Hauptachsen sicher.

Als Premiumnetz wird weitgehend das heutige Inter- und Eurocity-Netz mit den IC-, ICN- und EC-Zügen bezeichnet. Für dieses sollen im Service und beim Rollmaterial erhöhte Qualitätsanforderungen festgelegt werden. Zudem sollen die Züge des Premium-Netzes nur in den großen Zentren wie Zürich, Bern oder Genf halten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren