Selbstfahrender Nissan erstmals in Europa getestet

London/Yokohama (APA) - Der japanische Autobauer hat erstmals in Europa ein selbstfahrendes Auto getestet. Am Montag fuhr der autonome Nissa...

London/Yokohama (APA) - Der japanische Autobauer hat erstmals in Europa ein selbstfahrendes Auto getestet. Am Montag fuhr der autonome Nissan radar- und kamerageleitet durch die britische Hauptstadt London. Verschiedene Straßentypen - örtlich bis mehrspurig - und auch Kreisverkehre wurden einem Bericht zufolge autonom befahren. Das Gefährt war mit bis zu 80 Kilometer pro Stunde unterwegs.

Es handelte sich um eine modifizierte Version des Nissan E-Autos „LEAF“. London sei wegen der flexiblen britischen Regeln für die Tests ausgewählt worden, zitierte Reuters den Chef des Nissan-Forschungscenters im Silicon Valley in den USA, Maarten Sierhuis.

Großbritannien hat Entwickler von autonomen Fahrzeugen in der Hoffnung umworben, ein Stück vom Kuchen der Zukunftsbranche abzubekommen, berichtete die Nachrichtenagentur weiters. Es gibt Schätzungen, dass die Branche bis 2025 weltweit 900 Mrd. Pfund (rund 1,06 Billionen Euro) wert sein könnte. Kürzlich wurden auch gesetzliche Änderungen für eine neue Versicherung angekündigt, die für Fahrer gedacht ist, die konventionell fahren und autonom fahren lassen.

Nissan testete den autonomen LEAF bereits in Tokio und im Silicon Valley. Nun hofft der Konzern ähnliche Versuche wie in London in anderen europäischen Städten durchzuführen. „Wir denken an die Prüfung in den Niederlanden und Paris“, so Sierhuis. Es sei nicht einfach, einfach irgendwo hinzugehen und zu testen: „Weil wir Karten erstellen und die Genehmigung von den Regulatoren bekommen.“ Dazu kämen noch die Kosten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

In Österreich gibt es Teststrecken für selbstfahrende Autos. Auf Abschnitten von Schnellstraßen und Autobahnen in der Steiermark bei Graz könnte man einem Testfahrzeug des steirischen Unternehmens AVL List begegnen. Insgesamt gab es zuletzt drei angesuchte Tests. Und die entsprechende Verordnung ermöglicht es Dritten, um Tests anzusuchen. Somit könnte wohl auch Nissan hierzulande testen - wenn geschulte, letztverantwortliche Personen an Bord und bereits umfangreichere Tests absolviert sind.

~ ISIN JP3672400003 WEB http://www.nissan-global.com ~ APA499 2017-02-27/19:14


Kommentieren