Israelische Ermittler legen Bericht zu Versäumnissen im Gazakrieg vor

Jerusalem (APA/AFP) - Nach zweijähriger Arbeit legen unabhängige Ermittler in Israel am (heutigen) Dienstag einen Bericht zu Fehlern der Reg...

Jerusalem (APA/AFP) - Nach zweijähriger Arbeit legen unabhängige Ermittler in Israel am (heutigen) Dienstag einen Bericht zu Fehlern der Regierung im Gazakrieg von 2014 vor (15.00 Uhr). Es wurde erwartet, dass die Untersuchung der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu gravierende Versäumnisse bei der Vorbereitung des Waffengangs bescheinigt, bei dem innerhalb von 50 Tagen rund 2250 Palästinenser getötet und 100.000 weitere obdachlos wurden.

Auf israelischer Seite starben damals 74 Menschen, fast alle von ihnen Soldaten. Erstellt wurde das rund 200 Seiten umfassende Gutachten von Staatskontrollor Jossef Shapira, der für die Kontrolle von Staatsausgaben und Regierungsführung zuständig ist. Die Untersuchung ging unter anderem der Frage nach, ob bei der Planung des Kriegs Geheimdienstwarnungen unterschätzt wurden: Dabei ging es insbesondere um die Rolle von Tunneln, die die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas im Gazastreifen gegraben hat und die ihr bei Angriffen wichtige Dienste leisteten.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren