Zwischen Föhnsturm und Schnee: Rasanter Frühlingsstart in Tirol

Am Aschermittwoch ist meteorologischer Frühlingsanfang – aber das Wetter zeigt sich von seiner winterlichen Seite. Nach einem stürmischen Faschingsfinale ist in der Nacht auf Mittwoch Schnee bis in die Tiroler Täler möglich.

Schnee in Seefeld: Am Aschermittwoch wird es wieder winterlich in Tirol.
© Andreas Rottensteiner

Innsbruck – In den kommenden Tagen geht es auf eine wahre Achterbahnfahrt der Temperaturen: Der Faschingsendspurt wird in weiten Teilen Tirols stürmisch und mild. Am Aschermittwoch, dem meteorlogischen Frühlingsanfang, gibt der Winter ein kurzes Gastspiel. Zum Wochenende hin wird es nach derzeitigen Prognosen mit bis zu 13 Grad wieder milder.

Temperaturschwankungen von bis zu 15 Grad innnerhalb von 24 Stunden stellen zur Zeit den menschlichen Organismus auf eine harte Probe. Am Faschingsdienstag treibt der stürmische Föhn vor allem im Unterland die Temperaturen noch einmal auf bis zu 16 Grad in die Höhe und es bleibt weitgehend trocken. „Nur 12 Stunden später schneit es dann bei Werten um den Gefrierpunkt bis in die Täler“, sagt UBIMET-Meteorologe Manfred Spatzierer.

Winterlicher Aschermittwoch

Währenddessen zieht vom Arlberg und vom Außerfern eine markante Kaltfront auf. Es beginnt zu regnen – und die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend bereits auf 1000 bis 800 Meter. In Teilen Kärntens und in Osttirol kann es sogar in viele Täler schneien. In der Nacht auf Aschermittwoch breitet sich Regen und Schnee dann auf ganz Tirol aus. Die Schneefallgrenze sinkt auf 300 bis 600 Meter.

Aber schon im Laufe des Tages lassen die Niederschläge nach. Es bleibt weiter windig, zwischen den Wolken tut sich ab und zu auch mal ein Wolkenfenster auf. Tagsüber steigt die Schneefallgrenze wieder auf 800 bis 1300 Meter, die Temperaturen liegen zwischen -3 Grad in der Nacht und maximal 9 Grad am Tag.

Am Donnerstag streift ein weiterer Tiefausläufer Tirol – aber auch dann scheint zwischen den Schauern wieder die Sonne. Am Freitag ist der Spuk dann auch schon wieder vorbei: In Nordtirol wird es immer föhniger, die Sonne scheint, hohe Wolkenfelder ziehen über den Himmel. Mit 15 bis örtlich 18 Grad ist es frühlingshaft mild. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte