Pininfarina schließt Abkommen für Produktion von E-Autos

Rom (APA) - Der italienischen Karosseriebauer Pininfarina hofft nach mehreren schwierigen Jahren auf einen Neustart. Der piemontesische Konz...

Rom (APA) - Der italienischen Karosseriebauer Pininfarina hofft nach mehreren schwierigen Jahren auf einen Neustart. Der piemontesische Konzern hat ein Abkommen mit der in Hongkong notierten Hybrid Kinetic Group abgeschlossen, die in der Produktion von elektrischen Autos spezialisiert ist.

Pininfarina soll Hybrid Kinetic bei der Entwicklung eines elektrischen Autos von der Planung bis zur Serienproduktion unterstützen. „Dieses Abkommen bezeugt die relevante Rolle unseres Unternehmens im Bereich Autodesign in einer Phase großer Wandlung im Autosektor“, sagte Pininfarinas CEO, Silvio Angori.

Pininfarina steht seit 2015 unter Kontrolle des indischen Unternehmens Mahindra, das den italienischen Konzern nach mehreren Krisenjahren übernommen hatte. Pininfarina hat Karosserien für namhafte Marken wie Alfa Romeo, BMW, Ferrari, Fiat, Jaguar, Lancia, Maserati und Peugeot Autos entworfen.


Kommentieren