50. Fortbildungstagung der Apotheker - Lungengesundheit

Wien/Schladming (APA) - Die österreichischen Apotheker und ihre Standesvertretung feiern ein Jubiläum: Sonntag (5. März) beginnt in Schladmi...

Wien/Schladming (APA) - Die österreichischen Apotheker und ihre Standesvertretung feiern ein Jubiläum: Sonntag (5. März) beginnt in Schladming die 50. Fortbildungstagung der Österreichischen Apothekerkammer (bis 9. März). Rund 700 Teilnehmer werden erwartet. Als thematischen Mittelpunkt hat man für dieses Jahr „Lunge und respiratorische Erkrankungen“ gewählt.

Die Fortbildungstagung hat - wie aus dem runden Geburtstag abzulesen ist - eine lange Geschichte. Jahrelang war sie in Bad Hofgastein angesiedelt, dann in Saalfelden (beides Salzburg) - und nun seit einigen Jahren in Schladming in der Steiermark. Neben dem wissenschaftlichen Part ist die Tagung auch alljährlich ein Diskussionsforum für standespolitische Themen.

Tagungspräsidenten und somit inhaltlich verantwortlich sind in diesem Jahr die Apothekerin Susanne Ergott-Badawi und der Wiener Pneumologe Wolfgang Popp. Im Rahmen von Expertenvorträgen werden Infektionen der oberen und unteren Atemwege ebenso erörtert wie etwa die Rolle von Zigarettenrauch als Ursache für verschiedene Lungenerkrankungen (Bronchitis, Asthma, COPD und Lungenkrebs).

Wissen um Ursachen, Diagnosen und Behandlungsmöglichkeiten von Lungenerkrankungen sind die Basis für die kompetente Beratung der Patienten, beginnend bei der Raucherentwöhnung bis hin zur Medikation bei schwerwiegenden Erkrankungen. „Fortbildung ist unser zentrales Anliegen. Wir Apothekerinnen und Apotheker halten unser Wissen auf dem neuesten Stand und schaffen damit die beste Basis für eine verantwortungsvolle und vertrauenswürdige Beratung in der Apotheke“, wurde dazu Raimund Podroschko, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, in einer Aussendung zitiert.

Die Tagung fand 1968 erstmals in Bad Hofgastein mit 160 Teilnehmern statt. Seit 2014 wird sie in Schladming veranstaltet. Bisher gab es mehr als 24.000 Teilnehmer. „Die stetig steigenden Teilnehmerzahlen beweisen, dass Fort- und Weiterbildung nie an Bedeutung verliert, sondern gerade in unserem Beruf eine fundierte Basis für eine gesunde Zukunft darstellt“, sagte Max Wellan, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer.


Kommentieren