Wiener Börse (Mittag) - ATX wagt sich leicht ins Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, bis zu Mittag zaghaft in die Gewinnzone vorgewagt. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2....

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, bis zu Mittag zaghaft in die Gewinnzone vorgewagt. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.748,38 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 6,49 Punkten bzw. 0,24 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,09 Prozent, FTSE-100/London -0,02 Prozent und CAC-40/Paris -0,01 Prozent.

Bereits die gut behaupteten Vorgaben aus New York und Tokio hatten auf einen ruhigen Handelsstart in Europa hingedeutet. Die meisten Börsen am alten Kontinent verharrten im Verlauf unweit der Nulllinie. Impulse könnte heute neben aktuellen US-Konjunkturdaten, darunter zum Verbrauchervertrauen und zum Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2016, auch eine Rede des US-Präsidenten Donald Trump vor dem Kongress liefern.

Uneinheitliche Signale gab es am Vormittag zur Preisentwicklung im Euroraum: Während die französischen Verbraucherpreise von Jänner auf Februar weniger als erwartet gestiegen waren, übertrafen jene in Italien die Prognosen leicht. Zur Wochenmitte werden die deutschen Preisdaten veröffentlicht.

An der Wiener Börse standen aktuelle Geschäftszahlen im Fokus. So gereichten die auf einen Euro je Aktie verdoppelte Dividende und der um 30,6 Prozent höhere Jahres-Nettogewinn 2016 der Aktie der Erste Group nur zu einem kleinen Plus von 0,29 Prozent. Demgegenüber zählten die Papiere des Branchengenossen Raiffeisen mit plus 1,23 Prozent zu den stärksten ATX-Werten.

Auch die Analysten der Citigroup werten die Erste-Zahlen zum Schlussquartal 2016 als durchwachsen. So sei der Nettogewinn nach Minderheiten um 10 Prozent schwächer als die Konsensusschätzung und 37 Prozent unter jener der Citi-Experten. Die soliden operativen Trends dürften die Anleger jedoch darüber hinwegtrösten, erläutern sie in einem aktuellen Kommentar.

Für mehr Begeisterung sorgte hingegen die Ankündigung des Faserherstellers Lenzing, auf Basis der vorläufigen Ergebnisse für 2016 die Dividende von 2 auf 3 Euro je Aktie zu erhöhen und zusätzlich 1,2 Euro Sonderdividende auszuschütten. Die Aktie war infolge mit plus 1,89 Prozent stärkster ATX-Wert.

Zudem gab es weitere aktuelle Zahlenvorlagen: Während die Aktie der EVN nach einem Gewinnsprung von 20,9 Prozent im ersten Quartal 2016/17 nur um 0,21 Prozent zulegte, zog jene der AG nach Zahlen um 0,76 Prozent an. Der Aluminiumkonzern hatte seinen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 um 14 Prozent auf 46,3 Mio. Euro gesteigert. Die Analysten der Baader Bank kommentierten, die Zahlen seien besser als erwartet.

Mittwochs werden Zahlen des Flughafen Wien zum Geschäftsjahr 2016 erwartet, vom Airport wurden bereits Mitte Jänner Prognosen publiziert. Der Gewinn wird vom Flughafen Wien für 2016 mit mehr als 115 Mio. Euro erwartet. Aktuell raten die Analysten von Citigroup, Erste Group und Raiffeisen zum Kauf der Flughafen-Aktie und beziffern ihre Kursziele zwischen 27,50 bis 31,00 Euro. Die Flughafen-Aktie stieg im Vorfeld der Zahlen um 1,38 Prozent auf 26,11 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz vor Mittag bei 2.748,42 Punkten, das Tagestief lag zum Sitzungsbeginn bei 2.736,54 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,25 Prozent höher bei 1.396,92 Punkten. Im prime market zeigten sich 25 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.103.421 (Vortag: 2.699.697) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 59,79 (57,03) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 293.350 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 16,24 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA252 2017-02-28/12:10


Kommentieren