Griechenland - Neue Gesprächsrunde mit Experten von EU und IWF

Athen (APA/AFP) - Vertreter der griechischen Regierung sind am Dienstag in Athen zu einer neuen Gesprächsrunde mit den Gläubigerinstitutione...

Athen (APA/AFP) - Vertreter der griechischen Regierung sind am Dienstag in Athen zu einer neuen Gesprächsrunde mit den Gläubigerinstitutionen zusammengekommen. Dies teilte das Finanzministerium in Athen mit. Athen hofft auf eine rasche Einigung mit den Gläubigern.

Das letzte Darlehen aus dem im Sommer 2015 beschlossenen dritten Rettungspaket hatte Athen im vergangenen Oktober bekommen. Im Juli muss Athen rund 7 Mrd. Euro an internationale Gläubiger zurückzahlen; dafür wird Griechenland voraussichtlich auf neue Zahlungen aus dem Rettungspaket angewiesen sein.

Zuletzt waren die Auszahlungen aus dem Rettungspaket blockiert; Grund dafür war auch die Uneinigkeit zwischen den Gläubigerinstitutionen Internationaler Währungsfonds (IWF) und EU, was die Frage eines Schuldenschnitts für Griechenland und einer Lockerung der strengen Budgetvorgaben angeht.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren