EU-Ranking: Tirol im Mittelfeld

Gut bei Jobmarkt, Innovation, mäßig bei höherer Bildung und Wissenstransfer: Tirol belegt Rang 95 von 263 EU-Regionen, vergleichbare Gebiete schneiden besser ab.

(Symbolfoto)
© TT

Von Max Strozzi

Brüssel –Der jüngste Vergleich der Wettbewerbsfähigkeit aller 263 EU-Regionen wirft Licht und Schatten auf Tirol. Konkret hat die EU-Kommission elf Parameter untersucht – von der Infrastruktur über den Arbeitsmarkt bis zur Innovation. Unterm Strich landet Tirol als zweitbestes österreichisches Bundesland (hinter Wien, das offenbar mit NÖ zusammengefasst wurde) auf Rang 95. Wettbewerbsfähigste Region ist London und Umgebung, Schlusslichter sind Gebiete in Griechenland und Rumänien sowie das Überseedépartment Französisch-Guayana, das sich allerdings laut Studienautoren nicht wirklich mit EU-Regionen vergleichen lässt.

Im Spitzenfeld findet sich Tirol, wenn es um die Effizienz des Arbeitsmarktes geht. Hier belegt Tirol Rang 26 von 263 Regionen. Ebenso bei der Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung (Rang 25), die in der Erhebung zu Vergleichszwecken mit anderen Regionen herangezogen wurde. Ähnlich gut schneidet der heimische Standort in der Rubrik Gesundheit ab (Platz 39). Auch in der Kategorie Innovation, die beispielsweise Patente, High-Tech-Exporte oder innovativen Produkten widerspiegelt, schneidet der heimische Wirtschaftsstandort mit Rang 59 im vorderen Feld ab.

Nur im Mittelfeld landet Tirol mit seiner Infrastruktur (99), beim Wissenstransfer zwischen öffentlicher Forschung und Klein- und Mittelbetrieben (KMU) bzw. zwischen den KMU untereinander. Hier belegt Tirol Rang 138. Auch in der Kategorie höhere Bildung – sie umfasst etwa lebenslanges Lernen, Personen mit höherer Bildung, den Uni-Zugang, die Schulabbrecher-Statistik – kommt Tirol im Bericht über Platz 119 nicht hinaus.

Die Studienautoren haben auch jede Region mit 15 Gebieten ähnlicher Wirtschaftskraft verglichen. Das Ergebnis für Tirol fällt dabei durchwachsen aus. Zwölf der Referenz-Regionen (z. B. Karlsruhe, Nordbrabant/NED, Südholland, Antwerpen, Köln, Wien, Aland/FIN) liegen im Gesamtranking vor Tirol, am besten schneidet hier Karlsruhe mit Platz 14 ab. Vorarlberg, die Lombardei (143) und das Aostatal (177) dagegen bleiben hinter Tirol.


Kommentieren


Schlagworte