Schauspieler Lars Eidinger will den Brecht in sich finden

Berlin (APA/dpa) - Ab Freitag steht der Schauspieler Lars Eidinger (41) für den Kinofilm „Brechts Dreigroschenfilm“ als Bertolt Brecht vor d...

Berlin (APA/dpa) - Ab Freitag steht der Schauspieler Lars Eidinger (41) für den Kinofilm „Brechts Dreigroschenfilm“ als Bertolt Brecht vor der Kamera. „Ich muss es irgendwie schaffen, den Brecht in mir selbst zu finden“, sagte Eidinger am Dienstag in Berlin. Das sei bei einem Genie wie Brecht natürlich eine ganz schöne Herausforderung. „Ich gehe mit gemischten Gefühlen in die Produktion.“

Er müsse verhindern, dass der Respekt vor Brecht ihn lähme, so Eidinger, der zuletzt mit „Die Blumen von gestern“ in den österreichischen Kinos zu sehen war. „Auf der anderen Seite verspüre ich große Lust, mit dem Klischee und dem Bild, das man von Brecht hat, aufzuräumen.“

Regisseur Joachim A. Lang („George“) will in „Brechts Dreigroschenfilm“ die berühmte „Dreigroschenoper“ mit der Entstehungsgeschichte von Brechts nie realisiertem Filmdrehbuch verbinden. Der Film (SWR/Zeitsprung Pictures/Velvet Films) soll 2018 ins Kino kommen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren