Europas Leitbörsen schließen vor Trump-Rede leicht im Plus

Frankfurt am Main (APA) - Nach einem impulsarmen und wenig bewegten Handelstag sind die europäischen Leitbörsen mit leichten Kursgewinnen au...

Frankfurt am Main (APA) - Nach einem impulsarmen und wenig bewegten Handelstag sind die europäischen Leitbörsen mit leichten Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Beherrscht wurde die Stimmung von der Zurückhaltung der Anleger vor der heute Abend anstehenden Rede des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Der Euro-Stoxx-50 legte moderate 0,31 Prozent auf 3.319,61 Einheiten zu. Auf Monatssicht ergibt sich für den Index ein Plus von knapp zwei Prozent.

Nach dem US-Börsenschluss wird sich Trump zu erstmals vor dem US-Kongress zu Wort melden. Gehofft wird am Markt auf mehr Informationen zu den vor einigen Wochen angekündigten Investitionen und Steuerreformen. Bisher hat der US-Präsident keine Details zu seinen wirtschaftspolitischen Plänen bekanntgegeben, habe es jedoch geschafft, die Erwartungen der Investoren an eine stärkere Konjunktur anzuheizen und so für Kursgewinne an den Aktienmärkten gesorgt, hieß es von Analysten.

Europäische Verbraucherpreisdaten erhielten indessen nur wenig Aufmerksamkeit. Die Zahlen fielen gemischt aus. Während die Inflation (HPVI) in Italien im Februar um 1,6 Prozent zum Vorjahr und damit stärker als erwartet gestiegen ist, sind die Preise in Frankreich um 1,4 Prozent gestiegen. Im Jänner hatte die Rate noch 1,6 Prozent betragen.

Zudem ist die französische Wirtschaft im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Präsidentschaftswahl von Oktober bis Dezember wegen kauffreudiger Verbraucher und höherer Investitionen der Unternehmen um 0,4 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Das Statistikamt Insee bestätigte damit eine frühere Schätzung.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Unter den Einzelwerten rückten Thales-Aktien an der Pariser Börse nach Zahlen um 3,66 Prozent vor. Kostensenkungen in der Transportsparte und ein brummendes Geschäft mit Flugelektronik hat dem Konzern 2016 die Kassen gefüllt. Der operative Gewinn kletterte um 11 Prozent auf 1,35 Mrd. Euro und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Auch im Euro-Stoxx-50 notierenden Branchenkollegen waren gesucht: Safran setzten sich mit Plus 2,11 Prozent an die Spitze der Kurstafel. Airbus zogen um 1,42 Prozent an, obwohl sich bei dem Flugzeugbauer der Erstflug des neu aufgelegten Langstreckenjets A330 verzögert. Dieser sei erst im Sommer zu erwarten, hieß es von Unternehmensseite. Grund seien Verzögerungen beim britischen Triebwerksbauer Rolls-Royce. Bisher war der Erstflug für dieses Frühjahr geplant.

In London überzeugte der Engineering- und Verteidigungskonzern Meggitt mit seinen Umsatzzahlen für das Jahr 2016 die Investoren, woraufhin die Aktien um rund 13 Prozent nach oben sprangen.

Vivendi-Papiere stiegen um 0,85 Prozent. Angetrieben wurden die Aktien von einem Medienbericht, wonach der Verwaltungsrat des Medienkonzerns verkleinert und damit der Einfluss von dessen Vorsitzendem Vincent Bollore gestärkt werden soll.

~

Index Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 2.746,50 4,61 0,17 2.741,89 Frankfurt DAX 11.834,41 11,74 0,10 11.822,67 London FT-SE-100 7.263,44 10,44 0,14 7.253,00 Paris CAC-40 4.858,58 13,40 0,28 4.845,18 Zürich SPI 9.367,08 27,63 0,30 9.339,45 Mailand FTSEMIB 18.913,28 -1,02 -0,01 18.914,30 Madrid IBEX-35 9.555,50 91,20 0,96 9.464,30 Amsterdam AEX 495,35 0,54 0,11 494,81 Brüssel BEL-20 3.584,13 8,67 0,24 3.575,46 Stockholm SX Gesamt 1.570,17 5,54 0,35 1.564,63 Europa Euro-Stoxx-5 3.319,61 10,31 0,31 3.309,30

0

Euro-Stoxx 355,26 0,82 0,23 354,44 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA539 2017-02-28/18:04


Kommentieren