Börse London schließt mit Kursgewinnen

London (APA) - Die Börse in London hat den Handel am Dienstag mit Kursgewinnen beendet. Der FTSE-100 Index schloss bei 7.263,44 Punkten und ...

London (APA) - Die Börse in London hat den Handel am Dienstag mit Kursgewinnen beendet. Der FTSE-100 Index schloss bei 7.263,44 Punkten und einem Plus von 10,44 Einheiten oder 0,14 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 71 Gewinner und 29 Verlierer gegenüber. Ein Titel schloss unverändert.

Im Vorfeld der nach dem US-Börsenschluss anstehenden Rede des neuen US-Präsidenten Donald Trump haben sich die Anleger heute weltweit mit Engagements zurückgehalten. Mit Spannung wird darauf gewartet, ob der US-Präsident bei seiner ersten Rede vor dem US-Kongress Details zu den vor einigen Wochen angekündigten Investitionen und Steuerreformen bekannt gibt.

Unter den Einzelwerten verzeichneten die Aktien des der Engineering- und Verteidigungskonzern Meggitt einen Kurssprung von rund 13 Prozent. Das Unternehmen konnte die Investoren mit seinen Umsatzzahlen für das Jahr 2016 überzeugen. Zudem meldete Immobilienkonzern Taylor Wimpey eine deutliche Steigerung seines Vorsteuergewinns im Jahr 2016, die Aktien zogen in Folge um 0,90 Prozent nach oben.

Im FTSE-100 zogen Rolls-Royce um klare 2,47 Prozent an. Die Nachricht, dass sich aufgrund von Verzögerungen bei dem britischen Triebwerksbauer der Erstflug des neu aufgelegten Airbus-Langstreckenjets A330 verzögert, ließ die Anleger offenbar kalt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Auf der Verliererseite des „Footsie“ Index sammelten sich indessen Minenwerte. So verloren Randgold 1,57 Prozent, Rio Tinto büßten 1,30 Prozent ein und BHP Billiton gaben 2,11 Prozent ab.

Ans Indexende rutschten jedoch die Papiere von St James‘s Place mit minus 3,03 Prozent ab. Zuvor war bekannt geworden, dass der CEO David Bellamy zurücktreten wird, hieß es aus dem Handel.

Konjunkturseitig rückten Stimmungsdaten in den Fokus. Die wegen des Pfund-Verfalls nach dem Brexit-Referendum anziehende Inflation verdirbt den Briten die Kauflaune. Das GfK-Barometer für die Verbraucherstimmung fiel im Februar um einen Zähler auf minus sechs Punkte.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA540 2017-02-28/18:05


Kommentieren