Zürcher Börse schließt vor Trump-Rede leicht im Plus

Zürich (APA/dpa-AFX) - Die Anleger am schweizerischen Aktienmarkt haben sich am Dienstag eher bedeckt gehalten. Der Swiss Market Index schlo...

Zürich (APA/dpa-AFX) - Die Anleger am schweizerischen Aktienmarkt haben sich am Dienstag eher bedeckt gehalten. Der Swiss Market Index schloss 0,30 Prozent höher bei 8545,81 Punkten. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewann 0,29 Prozent auf 1354,02 Zähler und der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) stieg um 0,30 Prozent auf 9367,08 Punkte.

Im Blick der Märkte stand die in der Nacht zum Mittwoch anstehende Rede von US-Präsident Donald Trump vor dem Kongress. Die Finanzmärkte erhoffen sich vor allem Einzelheiten zu der versprochenen Steuerreform und zu einem Konjunkturprogramm. Daher hätten sich die Investoren nicht weit aus dem Fenster gelehnt, sagten Händler.

Enttäuscht Trump die Märkte, ist aber die Gefahr einer Korrektur groß. Schließlich hätten die Trump-Hoffnungen die Aktienmärkte in den vergangenen Wochen weltweit weit nach oben getrieben. Er hoffe schon, mehr zu erfahren, außer dass die Steuerreform „großartig“ wird, sagte ein Börsianer. Einige besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA verhalten den Indizes am Nachmittag auch kaum auf die Beine - so sehr war der Markt auf besagte Rede fixiert.

Bei den Einzelwerten gab es Gewinne etwa bei Adecco (+1,7 Prozent) und LafargeHolcim (+1,3 Prozent). Der Personaldienstleister und der Zementkonzern werden am Donnerstag Geschäftszahlen vorlegen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Größere Kursgewinne verzeichneten auch Aryzta (+1,6 Prozent) und Galenica (+1,4 Prozent). Lonza wurden am Tagesende 2,2 Prozent höher bezahlt. Eine am Vortag kommunizierte Großinvestition in eine Produktionsanlage zusammen mit der französischen Sanofi kam bei Experten gut an.

Bei den Banken standen Credit Suisse und Julius Bär (je +0,5 Prozent) in der Gunst der Anleger, während UBS (+0,2 Prozent) etwas den Anschluss verloren. Die Pharma-Schwergewichte Novartis (+0,7 Prozent) und Roche (+0,5 Prozent) zogen zum Handelsende ebenfalls etwas an, während Nestlé den SMI mit -0,1 Prozent belasteten.

Mit den Aktien von Swiss Re ging es um 0,6 Prozent nach unten, nachdem Société Générale (SocGen) die Titel neu zum Verkauf empfahl und die Credit Suisse das Kursziel leicht gesenkt hatte. Der Rückversicherer habe am vergangenen Donnerstag ziemlich schwache Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt und der Ausblick sei ähnlich düster, wenn nicht schlimmer, urteilte der SocGen-Analyst.

~ ISIN CH0009980894 ~ APA576 2017-02-28/19:14


Kommentieren