Schweizer Konsumklima hellte sich im Jänner weiter auf

Zürich (APA/sda) - Das Konsumklima in der Schweiz hat sich weiter aufgehellt. Im Jänner stieg der Konsumklimaindex der Großbank UBS von revi...

Zürich (APA/sda) - Das Konsumklima in der Schweiz hat sich weiter aufgehellt. Im Jänner stieg der Konsumklimaindex der Großbank UBS von revidiert 1,38 auf 1,45 Punkte.

Der Anstieg ist einer spürbaren Verbesserung der Konsumentenstimmung zu verdanken, wie die UBS am Mittwoch in einer Aussendung bekanntgab. Der Index für Konsumentenstimmung des eidgenössischen Staatssekretariats für Wirtschaft Seco ist von minus 13 auf minus 3 Punkte gestiegen.

Die Konsumentenstimmung hat den höchsten Wert seit Juli 2014 erreicht. „Herr und Frau Schweizer schätzen die allgemeine Wirtschaftslage ihres Landes, aber auch die eigene berufliche und finanzielle Situation im ersten Quartal 2017 wieder deutlich optimistischer ein als noch zuletzt“, schrieb die UBS.

Dank der zurückgehenden Arbeitslosigkeit würden die Arbeitsmarktdaten erstmals seit dem Frankenschock im Jänner 2015 nicht mehr pessimistisch beurteilt.

Es gebe allerdings auch Schatten, hieß es. So haben die Zulassungen von neuen Autos im Vergleich zum Jänner 2016 um 3,7 Prozent abgenommen. Die Autoverkäufe schwanken allerdings traditionell stark. Auch die Hotelübernachtungen von Inländern sind spürbar um 2,3 Prozent zurückgegangen.


Kommentieren