Rockergruppen-Chef im Saarland wegen Anstiftung zum Mord angeklagt

Saarbrücken (APA/dpa) - Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Kopf des saarländischen Zweigs der Rockergruppe „BC Osmanen Germany“ er...

Saarbrücken (APA/dpa) - Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Kopf des saarländischen Zweigs der Rockergruppe „BC Osmanen Germany“ erhoben. Die Anklage gegen den 28-Jährigen laute unter anderem auf Anstiftung zum versuchten Mord, teilte die Behörde in Saarbrücken am Mittwoch mit.

Der Mann soll im August 2016 Mitglieder der Osmanen-Germania-Gruppe zu einer Vergeltungsaktion gegen die kurdische Rockergruppe „Bahoz“ angestiftet haben. Dabei wurde vor einer Shisha-Bar in Saarbrücken eine Handgranate gezündet, die im Eingangsbereich sowie im Inneren des Lokals zu Schäden führte. Verletzt wurde niemand.

Der Präsident der türkisch-nationalistischen „Osmanen“ soll jedoch die Tötung von anderen Menschen billigend in Kauf genommen haben, da zum Zeitpunkt der Tat die Straße sehr belebt und befahren gewesen sei. Die durch die Detonation verursachten Splitter hätten in einem Umkreis von bis zu zehn Metern zu tödlichen Verletzungen führen können.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren