Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis legt zu

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Mittwochvormittag verteuert. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte...

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Mittwochvormittag verteuert. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 56,86 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Dienstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 56,51 Dollar.

„Keine Nachrichten sind gute Nachrichten“ konstatiert ein Marktbeobachter gegenüber dem Finanznachrichtenkanal CNBC nach der Rede von US-Präsident Donald Trump vor dem Kongress. Eigentlich habe man Details zur geplanten Energiepolitik von Trumps Regierung erwartet, diese blieb Trump jedoch einmal mehr schuldig. Falls der US-Präsident Deregulierungen angekündigt hätte, die das Fördern von Öl erleichtern, hätte das aufgrund des bereits jetzt bestehenden Überangebots wohl Druck auf den WTI-Preis ausgeübt, führte der Experte weiter aus. Nun liege der Fokus der Anleger auf den aktuellen Lagerdaten des US-Energieministeriums, die im weiteren Verlauf folgen.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag auf 53,40 Dollar pro Barrel gesunken. Am Montag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 53,85 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich schwächer. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.244,97 Dollar (nach 1.255,60 Dollar im Nachmittags-Fixing am Dienstag) gehandelt.


Kommentieren