Fast doppelt so viele außereuropäische Zuwanderer in Deutschland

Wiesbaden (APA/dpa) - Die Zuwanderung aus Ländern außerhalb Europas nach Deutschland nimmt stark zu. Rund 3,8 Millionen Menschen aus Asien, ...

Wiesbaden (APA/dpa) - Die Zuwanderung aus Ländern außerhalb Europas nach Deutschland nimmt stark zu. Rund 3,8 Millionen Menschen aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien seien zwischen 2005 und 2015 nach Deutschland gekommen, teilte das deutsche Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Das seien nahezu doppelt so viele wie ein Vierteljahrhundert zuvor gewesen: Zwischen 1980 und 1990 zogen nach BiB-Angaben knapp zwei Millionen Nichteuropäer nach Deutschland.

Die größte Gruppe der nichteuropäischen Zuwanderer bildeten nach Angaben der Bevölkerungsforscher in den letzten zehn Jahren Syrer (440.000).

Ebenfalls stark vertreten seien unter den Zuzügen von Nichteuropäern Menschen aus den USA (324.000), China (212.000), Indien (161.000) Afghanistan (152.000), Irak (144.000) und Brasilien (94.000) gewesen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren