US-Börsen setzen Rekordkurs fort, Dow Jones erstmals über 21.000

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn starke Gewinne aufgewiesen und den jüngsten Aufwärtsschub nach dem ...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn starke Gewinne aufgewiesen und den jüngsten Aufwärtsschub nach dem gestrigen Minustag klar fortgesetzt. Gegen 16.05 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 241,00 Einheiten oder 1,16 Prozent auf 21.053,24 Zähler und ist damit erstmals über die Marke von 21.000 Punkten geklettert. Der weltbekannteste Börsenindex steht damit bereits vor seinem 13. Gewinntag in 14 Börsensitzungen.

Der S&P-500 Index legte 24,49 Punkte oder 1,04 Prozent auf 2.388,13 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index steigerte sich um 59,28 Punkte oder 1,02 Prozent auf 5.884,72 Einheiten.

Donald Trumps mit Spannung erwartete Rede vor dem US-Kongress am Vortag bot den Zuhörern zwar wenig Neues zu seinen Steuer- und Investitionsplänen. Insgesamt sei sie an der Wall Street aber positiv aufgenommen worden.

Deutliche Kursgewinne verbuchten einige Finanzwerte, nachdem sich im laufenden März eine Zinserhöhung durch die Fed mit den jüngsten Aussagen aus der Notenbank abzeichnet. An der Dow-Spitze gewannen Goldman Sachs um 2,7 Prozent. JPMorgen zogen knapp dahinter um 2,6 Prozent hoch.

Beim weltgrößten Baumaschinenhersteller Caterpilar gab es einen Zuwachs von 2,2 Prozent zu sehen. Hier wirkten die Ankündigungen Trumps zu den massiven Investitionen in die US-Infrastruktur beflügelnd. In die Modernisierung der Infrastruktur solle eine Billion Dollar an öffentlichen und privaten Investitionen gesteckt werden, kündigte Trump an.

Die Aktien des Softwarekonzerns Salesforce gewannen 3,6 Prozent. Der SAP-Rivale rechnet dank einer hohen Nachfrage nach Softwarelösungen im Internet - sogenannter Cloud-Software - mit einem anhaltend starken Wachstum.

Beim Elektronikkonzern Best Buy sorgte ein enttäuschender Ausblick für einen Kursrückgang um 3,4 Prozent. Der angepeilte Gewinn je Aktie für das erste Geschäftsquartal blieb deutlich hinter der Konsensschätzung zurück.

Ein negativer Analystenkommentar drückte die Anteilsscheine von Intel 1,5 Prozent ins Minus auf 35,675 US-Dollar. Das US-Analysehaus Bernstein Research senkte sein Kursziel für die Aktie von 36 auf 30 US-Dollar und rechnet mit einer unterdurchschnittlichen Kursentwicklung.

Zudem machte der deutsche Autobauer Volkswagen den seit Monaten geplanten Einstieg beim US-Lkw-Bauer Navistar perfekt. Der Konzern habe für den Deal nun grünes Licht von den Behörden erhalten, sagte VW-Truckspartenchef Andreas Renschler. Die Navistar-Aktien schossen 8,4 Prozent hoch.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA468 2017-03-01/16:11


Kommentieren