Fall Yücel - Pilz fordert Sanktionen gegen die Türkei

Wien/Ankara (APA) - Angesichts der Inhaftierung des Korrespondenten der deutschen „Welt“, Deniz Yücel, in der Türkei, hat der Grüne Abgeordn...

Wien/Ankara (APA) - Angesichts der Inhaftierung des Korrespondenten der deutschen „Welt“, Deniz Yücel, in der Türkei, hat der Grüne Abgeordnete Peter Pilz Sanktionen gegen das türkische Regime gefordert. Den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bezeichnete Pilz im Interview mit der Tageszeitung „Österreich“ (Online) am Mittwochnachmittag als „Benito Mussolini der Türkei“.

Pilz sprach sich für Handelshemmnisse im „wirtschaftlich-militärischen Bereich“ aus, nahm aber ausdrücklich Abstand von der Forderung nach einem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Die Bundesregierung hatte im Dezember mit ihrer Forderung nach einem Einfrieren der Beitrittsverhandlungen für eine diplomatische Eiszeit zwischen Wien und Ankara gesorgt.

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) erneuerte indes ebenfalls gegenüber „Österreich“ seine Forderung, „klar Stellung zu beziehen“ und „starken Druck“ auf die Türkei auszuüben.


Kommentieren