Neuer Grazer Med-Campus: Übersiedlung läuft an

Graz (APA) - Im Grazer Osten ist in direkter Nachbarschaft zum Grazer LKH-Uniklinikum der neue Campus der Medizinischen Universität im Entst...

Graz (APA) - Im Grazer Osten ist in direkter Nachbarschaft zum Grazer LKH-Uniklinikum der neue Campus der Medizinischen Universität im Entstehen. Das in zwei Modulen konzipierte Großbauprojekt führt die bisher auf die Stadt verteilten vorklinischen Institute zusammen. Die Übersiedlung soll laut Rektor Hellmut Samonigg „schrittweise ab Mai“ erfolgen und der Lehrbetrieb im Herbst starten.

Mit der bevorstehenden Eröffnung von Modul 1 sei ein „erster großer Schritt in die Zukunft der Medizinischen Universität Graz“ getan, sagte Samonigg bei einem Rundgang durch den neuen zentralen Standort der Med-Uni Graz am Donnerstag. Der Campus entsteht auf einer Gesamtfläche von rund 2,7 Hektar und wird - wenn beide Module errichtet sein werden - rund 80.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche aufweisen.

Das erste Modul besteht aus sechs seriell angeordneten, bis zu sechs Stockwerke hohen Baukörpern. In den dort untergebrachten fünf Hörsälen werden zugleich 1.200 Studierende den Vorlesungen und Seminaren folgen können. Neben den Instituts-, Lehr- und Forschungsflächen der vorklinischen Institute finden auch die Institute für Pathologie und Hygiene Platz. „Der Großteil der Seminarräume für die allgemeine Lehre, der administrative Bereich und weitere Instituts- und Forschungsflächen werden allerdings in Modul 2 untergebracht“, sagte Samonigg. Auch die von der Med-Uni kompetitiv bereitgestellten Forschungsräume werden erst im zweiten Modul realisiert.

„Wir haben jetzt fünfzig Prozent des Gesamtprojektes, sämtliche Synergiepotenziale werden wir erst durch die Umsetzung des gesamten Med-Campus voll ausschöpfen können“, betonte der Rektor. Eine definitive Finanzierungszusicherung des Finanzministeriums für das zweite Modul liegt noch nicht vor, man sei aber „auf gutem Weg“, zeigte sich BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss optimistisch.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) ist Bauherr und Eigentümer des vom Grazer Architektenbüro Riegler Riewe Architekten geplanten Komplexes. „In die Errichtung des ersten Moduls wurden rund 180 Millionen Euro investiert“, schilderte Weiss, der den ersten Bauabschnitt am Donnerstag offiziell der Med-Uni übergeben hat. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die Errichtung werde rund 320 Millionen Euro betragen. Damit ist der Komplex zugleich das zurzeit größte Bauprojekt der BIG österreichweit, wie Weiss hervorhob.

Die Med-Uni Graz zählt im laufenden Studienjahr rund 4.100 Studierende der Human- und Zahnmedizin sowie der Gesundheits- und Pflegewissenschaft.

~ WEB http://www.big.at ~ APA297 2017-03-02/12:46


Kommentieren