US-Börsen

New York (APA) - Nach den jüngsten Rekorden an der Wall Street haben die US-Anleger am Donnerstag erst einmal eine Verschnaufpause eingelegt...

New York (APA) - Nach den jüngsten Rekorden an der Wall Street haben die US-Anleger am Donnerstag erst einmal eine Verschnaufpause eingelegt. Der Dow Jones Industrial Index fiel um 112,58 Punkte oder 0,53 Prozent auf 21.002,97 Einheiten. Am Vortag hatte der Leitindex erstmals in seiner Geschichte die Marke von 21.000 Punkten hinter sich gelassen. Auch die anderen New Yorker Aktienindizes hatten Bestmarken erreicht.

Der S&P-500 Index verlor 14,05 Punkte oder 0,59 Prozent auf 2.381,91 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gab um 42,81 Einheiten oder 0,73 Prozent auf 5.861,22 Zähler nach.

An den vergangenen Tagen hatte eine Reihe von Vertretern der US-Notenbank deutliche Signale für eine baldige Leitzinsanhebung gegeben. Mittlerweile gilt sie auf der kommenden Sitzung am 15. März schon fast als sicher. Experten gehen auch nicht davon aus, dass die Notenbankvorsitzende Janet Yellen bei ihrer Rede an diesem Freitag andere Signale geben wird. Der Dollar legte daher zu allen wichtigen Währungen zu. Hinzu kamen positive Signale vom US-Arbeitsmarkt. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche überraschend gefallen.

Branchenseitig präsentierten sich die Aktien der Versorger mit Gewinnen. Exxon Mobil Corporation legten um 0,34 Prozent zu. Hingegen mussten Bergbauunternehmen Federn lassen. Der Sektor gab um über zwei Prozent nach. Caterpillar sackten um 4,3 Prozent ab.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die größte Aufmerksamkeit galt allerdings den Aktien des Snapchat-Betreibers Snap, welche auf 24,48 Euro schlossen. Sie sind bei ihrer Premiere an der Wall Street durchgestartet. Die Papiere des Messaging-Dienstes verteuerten sich gegenüber dem Ausgabepreis von 17 Dollar um fast die Hälfte. Zeitweise ging es dann bis auf 25,20 Dollar nach oben.

Neben Snap fanden heute auch die Papiere der Onlineplattform Yahoo (minus 0,65 Prozent) Beachtung. Die Firmenchefin Marissa Mayer hat sich dazu bereit erklärt, ihren jährlichen Bonus nicht anzunehmen. Grund dafür waren die 1,5 Milliarden Yahoo-Nutzerkonten, die gehackt wurden.

Ebenfalls in den Fokus der Börsianer rückten die Wertpapiere von GCP Applied Technologies. Für mehr als 1,05 Milliarden US-Dollar inklusive Schulden will der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel die US-Firma kaufen. Die Wertpapiere des US-Unternehmens für Hochleistungsabdichtungen und -beschichtungen schlossen mit über 17 Prozent im Plus.

Mit einem ordentlichen Kurssprung überraschten auch Abercrombie & Fitch. Der H&M-Rivale überraschte mit einer starken Zahlenvorlage. Anleger belohnten die Aktien des Konzerns mit einem satten Kursplus von knapp 14 Prozent.

Mit knapp 13 Prozent im Plus konnten auch die Titel von Monster Beverage einen Höhenflug hinlegen. Der veröffentlichte Viertquartalsgewinn von rund 172 Mio. US-Dollar lag klar über den Vorjahreszahlen von rund 138 Mio. Dollar. Der Überschuss ist damit um fast 25 Prozent gestiegen.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA658 2017-03-02/22:31


Kommentieren