Erste Group stuft SBO-Aktie von „Reduce“ auf „Hold“ hoch

Ternitz (APA) - Die Analysten der Erste Group haben die Aktien des heimischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield (SBO) von „Reduc...

Ternitz (APA) - Die Analysten der Erste Group haben die Aktien des heimischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield (SBO) von „Reduce“ auf „Hold“ hochgestuft. Das Kurziel wurde ebenfalls von 71,50 auf 72,30 Euro angehoben.

Erst Mitte Jänner hatten sie ihr Votum von „Hold“ auf „Reduce“ herabgestuft. Damals erwartete die Analystin Vladimira Urbankova eine Konsolidierungsphase. Tatsächlich gaben die Aktien seit dem nach. SBO profitiere zwar vom gestiegenen Ölpreis. Gleichzeitig arbeiten aber die hohen Rohöllagerbestände in den USA gegen eine Stabilisierung des Preises.

Die Erste-Analysten prognostizieren für das laufende Geschäftsjahr 2016 der SBO einen Verlust von 1,85 Euro je Aktie. Die Schätzungen für die beiden Folgejahre liegen bei einem Gewinn von 1,19 Euro (2017) und 3,22 (2018) Euro je Anteilsschein. Die Dividendenprognosen je Papier belaufen sich auf 0,20 Euro für 2016 sowie auf 0,40 Euro bzw. 1,10 Euro für die beiden Folgejahre.

Zum Vergleich: Am Freitagvormittag notierte die SBO-Aktie an der Wiener Börse um 0,17 Prozent höher bei 71,19 Euro.

Analysierendes Institut Erste Group

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichten Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

~ ISIN AT0000946652 WEB http://www.sbo.co.at ~ APA094 2017-03-03/09:19


Kommentieren