Wiener Börse startet schwächer - ATX verliert 0,5 Prozent

Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Freitag mit schwächerer Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15...

Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Freitag mit schwächerer Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.798,20 Zählern um 14,27 Punkte oder 0,51 Prozent unter dem Donnerstag-Schluss (2.812,47). Bisher wurden 536.946 (Vortag: 256.570) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Auch die übrigen europäischen Handelsplätze starteten mit leichten Defiziten in den Handel. Trotz einiger Konjunkturdatenvorlagen aus der Eurozone und den USA dürften die Anleger vor allem auf eine Rede der Fed-Chefin Janet Yellen warten, die erst nach europäischem Börsenschluss stattfinden wird. Hiervon erwarten sich Investoren Hinweise, ob es tatsächlich schon im März zum nächsten US-Zinsschritt kommen wird.

In Wien erwischte es die Aktie von Andritz bereits in den ersten Handelsminuten mit einem Minus von 2,12 Prozent. Der steirische Anlagenbauer Andritz hat seinen Gewinn im Jahr 2016 auf 274,6 Mio. Euro (2015: 267,7 Mio. Euro) gesteigert. Der Umsatz sank hingegen um 5,3 Prozent auf knapp 6,04 Mrd. Euro (2015: Rekordumsatz von knapp 6,38 Mrd. Euro).

Besser lief der Handel für Schoeller-Bleckmann Oilfield (SBO), die Aktie des Ölfeldausrüsters verteuerte sich um 0,46 Prozent auf 71,40 Euro. Die Analysten der Erste Group haben die SBO-Titel von „Reduce“ auf „Hold“ hochgestuft. Das Kurziel wurde ebenfalls von 71,50 auf 72,30 Euro angehoben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

~ ISIN AT0000999982 ~ APA104 2017-03-03/09:32


Kommentieren