SPD und Grüne wollen Wahlalter in Deutschland auf 16 senken

Berlin (APA/dpa) - Sozialdemokraten und Grüne in Deutschland wollen das Wahlalter nach der Bundestagswahl im September von 18 auf 16 Jahre s...

Berlin (APA/dpa) - Sozialdemokraten und Grüne in Deutschland wollen das Wahlalter nach der Bundestagswahl im September von 18 auf 16 Jahre senken. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Es gibt bereits heute ein Ungleichgewicht zwischen den berechtigten Interessen der Jungen gegenüber denen der Senioren.

Es ist nur fair, den Jüngeren mehr politisches Gewicht zu geben.“ Die SPD will die Forderung in ihr Wahlprogramm aufnehmen, das im Juni beschlossen werden soll.

Auch die Grünen sind seit langem dafür. „Wir wollen die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre, damit Jugendliche Politik aktiv mitgestalten“, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt.

„Kinder und Jugendliche werden in einer überalternden Gesellschaft eine kleiner werdende Gruppe, deshalb ist es umso wichtiger, sie frühzeitig in politische Prozesse einzubinden“, sagte sie der dpa.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die CDU ist gegen eine Änderung des Wahlalters und will an der Altersgrenze 18 festhalten.


Kommentieren