Vom Ötztal bis Kufstein: Startorte der WM 2018 in Tirol stehen fest

Die Routen führen von den Regionen Ötztal, Alpbachtal, Hall-Wattens und Kufstein in die Landeshauptstadt.

Chef des Organisationskomitees der Rad-WM: Georg Spazier.
© gepa

Innsbruck – Die Startorte der insgesamt zwölf Rennen der Straßenrad-WM vom 22. bis 30. September 2018 in Tirol sind am Freitag in Innsbruck präsentiert worden. Die Routen führen von den Regionen Ötztal, Alpbachtal, Hall-Wattens und Kufstein in die Landeshauptstadt. LH Günther Platter (ÖVP) bezeichnete die Unstimmigkeiten zwischen dem Radsport-Verband (ÖRV) und den Organisatoren indes als „unnotwendig“.

„Das sind Drohgebärden, die überhaupt nichts bringen“, meinte Platter zur Androhung des Österreichischen Radsport-Verbands vor rund einer Woche seine Unterstützungserklärung für die Rad-WM zu widerrufen. „Es ist auch unnotwendig, damit in die Medien zu gehen“, so der Landeshauptmann. Wenn Gesprächsbedarf bestehe, so müsse dies untereinander ausgemacht werden.

Georg Spazier, Chef des Organisationskomitees der Rad-WM, stieß ins gleiche Horn. „Es ist sehr schade, dass dieser Weg gewählt wurde“, meinte Spazier und sprach damit den Umstand an, dass der ÖRV seinen Widerruf der Unterstützung in einer Presseaussendung bekannt gab. Mittlerweile seien alle Unstimmigkeiten aber ausgeräumt. Diese würden noch aus der Bewerbungsphase herrühren und seien auf einen nicht optimalen „Informationsfluss“ zurückzuführen.

Der ÖRV hatte von den Organisatoren insgesamt rund 100.000 Euro zur Vorbereitung vor allem der Nachwuchsfahrer und für die üblichen Bewerbungsgebühr gefordert. Dazu habe sich der WM-Ausrichter verpflichtet, hatte der Verband mitgeteilt. Eine Erstzahlung an den ÖRV sei mittlerweile bereits erfolgt, sagte Spazier. Für die Restzahlung soll noch ein Termin mit dem Sportministerium nächste Woche abgewartet werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die Rennen starten am 23. September mit den Teamzeitfahren der Herren und der Damen. Die Herren starten im Ötztal bei der „Area 47“ und fahren über eine Strecke von rund 60 Kilometer zum Ziel nach Innsbruck. Das Einzelzeitfahren der Herren-Elite startet in Rattenberg in der Region Alpbachtal Seenland. Die Strecke führe auf einer Länge von rund 50 Kilometern von „der kleinsten Stadt Österreichs in die größte Stadt Tirols“, erklärte Markus Kofler, Geschäftsführer Alpbachtal Seenland Tourismus, bei der Präsentation der Startorte.

Das Einzelzeitfahren der Damen Eliten startet bei den Swarovski Kristallwelten in Wattens. Bis zum Ziel am Rennweg in Innsbruck müssen die Damen rund 30 Kilometer zurücklegen. Als vierten Startort wählten die Organisatoren Kufstein. Das Straßenrennen der Herren-Elite startet am Fuße der Festung und wird 5.000 Höhenmeter beinhalten. Der genaue Verlauf der Strecken soll erst im September bekannt gegeben werden. (APA)


Kommentieren


Schlagworte