Auftritt von türkischem Minister in Leverkusen soll stattfinden

Leverkusen (APA/AFP) - Nach der Absage einer Veranstaltung mit dem türkischen Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci in Köln bleibt es bei einem...

Leverkusen (APA/AFP) - Nach der Absage einer Veranstaltung mit dem türkischen Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci in Köln bleibt es bei einem weiteren geplanten Auftritt des Politikers in Leverkusen. „Die Veranstaltung wird stattfinden, wir werden sie nicht absagen“, sagte ein Sprecherin der nordrhein-westfälischen Stadt am Freitag der Nachrichtenagentur AFP.

Zeybekci wird dort am Sonntag bei einer Kulturveranstaltung eines türkischen Vereins zu Ehren eines verstorbenen türkischen Musikers erwartet und soll ein Grußwort sprechen. Die Veranstaltung in einer städtischen Einrichtung war nach Angaben der Sprecherin schon länger geplant, der Vertrag über die Raumnutzung wurde schon am 23. Februar geschlossen.

Auch die Tatsache, dass der türkische Minister von den Organisatoren für ein Grußwort angefragt war, war der Stadt demnach bekannt. Zudem hatte die Verwaltung bereits im Vorfeld mit der Polizei Kontakt aufgenommen, die keine Gefährdungslage sah.

Auch bei einer weiteren Besprechung mit den städtischen Behörden habe die Polizei ihre Einschätzung am Freitag noch einmal bestätigt, betonte die Sprecherin. Es gebe daher auch keinen Grund zur Absage. „Wir haben einen Vertrag, den wir auch einhalten müssen.“

Die Stadt habe die Veranstalter allerdings noch einmal „deutlich“ darauf hingewiesen, dass der angekündigte „kulturelle Charakter“ der Veranstaltung erkennbar bleibe solle.

Die Stadt Köln hatte am Donnerstag erklärt, einen von einer türkischen Organisation für eine Veranstaltung mit Zeybekci am Sonntag angefragten Saal nicht bereitzustellen. Nach Angaben eines Sprechers war bereits vor Monaten eine unverbindliche Vorreservierung für eine Theatervorführung erfolgt, der Auftritt eines Politikers war aber nicht abgestimmt. Die Sicherheitsvorkehrungen seien kurzfristig schwer zu organisieren, sagte der Sprecher.

Ebenfalls am Donnerstag sagte die Stadt Gaggenau in Baden-Württemberg einen Auftritt des türkischen Justizministers Bekir Bozdag in einer örtlichen Festhalle kurzfristig ab, der für denselben Abend geplant war. Auch dort beriefen sich die Behörden auf Sicherheitsgründe.


Kommentieren