Andritz in Kennzahlen

Wien/Graz (APA) - Der Gewinn und das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) des Anlagenbauers Andritz sind im Geschäftsjahr 2016 im Vergleich ...

Wien/Graz (APA) - Der Gewinn und das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) des Anlagenbauers Andritz sind im Geschäftsjahr 2016 im Vergleich zu 2015 gestiegen. Auch die Mitarbeiterzahl ist angestiegen. Gesunken sind hingegen der Konzernumsatz, die Auftragseingänge und der Auftragsbestand. Hier einige Konzernkennzahlen, die am Freitag in Wien bei der Bilanzpressekonferenz präsentiert wurden:

MITARBEITER OHNE LEHRLINGE: 25.162 (2015: 24.508, plus 2,7 Prozent); davon in Österreich 3.304 und davon wiederum in Graz 1.188, in Weiz 882, in Wien 710, in Linz 260, in Raaba 242 und in St. Pölten 22.

LEHRLINGE: 877; davon in Österreich 143

GEWINN: 274,6 Mio. Euro (267,7 Mio. Euro, plus 2,6 Prozent)

EBIT: 385,8 Mio. Euro (369,1 Mio. Euro, plus 4,5 Prozent)

EBITA: 442,1 Mio. Euro (429,0, plus 3,1 Prozent)

EBITA-MARGE: 7,3 Prozent (6,7 Prozent)

AUFTRAGSEINGANG: 5,569 Mrd. Euro (6,018 Mrd. Euro, minus 7,5 Prozent)

AUFTRAGSSTAND: 6,789 Mrd. Euro (7,324 Mrd. Euro, minus 7,3 Prozent)

NETTOLIQUIDITÄT: 945 Mio. Euro

UMSATZ: 6,039 Mrd. Euro (6,377 Mrd. Euro, minus 5,3 Prozent)

UMSATZ NACH WELTREGIONEN: Europa 35 Prozent (2015: 38 Prozent), Nordamerika 21 Prozent (19), Südamerika 15 Prozent (14), Asien ohne China 12 (13) Prozent, China 12 Prozent (12), Afrika und Australien 5 Prozent (4)

DIVIDENDENVORSCHLAG: 1,50 Euro je Aktie (1,35 Euro je Aktie)

~ ISIN AT0000730007 WEB http://www.andritz.com ~ APA266 2017-03-03/12:25

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren