Klagenfurter Stadtwerke investieren 3,5 Mio. Euro in Wörthersee-Bäder

Klagenfurt (APA) - Die Klagenfurter Stadtwerke (STW) investieren bis vor Beginn der heurigen Sommersaison 3,5 Mio. Euro in das Strandbad in ...

Klagenfurt (APA) - Die Klagenfurter Stadtwerke (STW) investieren bis vor Beginn der heurigen Sommersaison 3,5 Mio. Euro in das Strandbad in der Wörthersee-Ostbucht und das Bad Maria Loretto. Wie STW-Vorständin Sabrina Schütz-Oberländer am Freitag vor Journalisten sagte, fließen allein 2,7 Mio. Euro in den Neubau eines Kabinentraktes im Strandbad, 450.000 Euro werden im nicht weit entfernten Maria Loretto investiert.

Konkret entstehen durch den Neubau im Strandbad mehr als 200 neue Kabinen und rund 400 zusätzliche Kästchen, womit im Bad dann insgesamt mehr als 1.500 Kabinen und an die 800 Kästchen zur Verfügung stehen. „Im Bad Maria Loretto wird das Hauptgebäude neu überdacht, der Gastronomiebereich und die sanitären Einrichtungen werden erneuert, außerdem kommen eine Tauch- und eine Ruderschule. Dabei legen wir großen Wert darauf, den ursprünglichen Charakter des Bades zu erhalten“, sagte Schütz-Oberländer. Der Rest der Investitionssumme fließt in die Instandhaltung der Stege und der Freibereiche.

Bis die Strandbad-Saison am 29. April startet, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, im Bad Maria Loretto will man bis Ende Mai so weit sein. Durch die Investitionen kommt es, wie die Vorständin sagte, zu „moderaten Erhöhungen“ bei den Eintrittspreisen: „Mit zehn bis 30 Cent mehr bei den Tageskarten und zwischen 1,10 und 3,50 Euro mehr bei den Saisonkarten sind wir aber immer noch im günstigen Mittelfeld der Wörthersee-Bäder.“ Und auch für das Jahr 2018 haben die Stadtwerke schon eine Investition im Strandbad im Auge: Um 150.000 Euro soll dann die Wasserrutsche saniert werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren