Zwei Dealer festgenommen: Medikamente und Marihuana verkauft

St. Veit/Glan/Judenburg (APA) - Ein 56-jähriger Kärntner ist festgenommen worden, weil er drei Jahre lang illegal Medikamente verkauft haben...

St. Veit/Glan/Judenburg (APA) - Ein 56-jähriger Kärntner ist festgenommen worden, weil er drei Jahre lang illegal Medikamente verkauft haben soll. Die Suchtmittel soll er sich laut Angaben der steirischen Polizei mittels missbräuchlich verwendeter E-Card besorgt haben. Ein weiterer mutmaßlicher Dealer wurde im Bezirk Murtal festgenommen, er soll Marihuana im Bereich einer Schule vertrieben haben, hieß es am Freitag.

Der 56-Jährige wurde in der Wohnung seiner Lebensgefährtin in St. Veit an der Glan festgenommen, nachdem mehrere Monate lang gegen eine ganze Gruppe von Verdächtigen in der Steiermark und in Kärnten ermittelt wurde. Die Beschuldigten sollen sich bei verschiedenen Ärzten mit eigenen und gestohlenen E-Cards Tabletten verschafft und diese teilweise weiterverkauft haben. Der Kärntner gilt als Haupttäter, er soll rund 120.000 Euro verdient haben, die er allerdings großteils sofort wieder verspielte.

Im Bezirk Murtal wurde ein 22-jähriger afghanischer Staatsbürger festgenommen, weil er im Bereich eines Schulzentrums in Judenburg Marihuana verkauft haben soll. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. 32 Abnehmer im Alter von 15 bis 23 Jahren wurden ausgeforscht, die von Sommer 2015 bis Dezember 2016 Marihuana gekauft haben sollen. Der 22-Jährige soll einen Gewinn von mindestens 4.500 Euro erzielt haben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren