Frächter und vida warnen: 3 Prozent des Binnen-Lkw-Verkehrs illegal

Wien (APA) - Drei Prozent aller Lkw-Verkehre innerhalb Österreichs werden „unter der Hand“ durch Frächter aus dem Ausland durchgeführt, geht...

Wien (APA) - Drei Prozent aller Lkw-Verkehre innerhalb Österreichs werden „unter der Hand“ durch Frächter aus dem Ausland durchgeführt, geht aus einer Studie der heimischen Transporteure und der Gewerkschaft vída hervor. Der volkswirtschaftliche Schaden liege bei rund 500 Mio. Euro, weiters seien dadurch 14.000 Jobs gefährdet.

Mit diesen Zahlen fuhren gestern, Donnerstag, Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der WKÖ, und Karl Delfs, für den Straßenverkehr zuständiger Bundessekretär in der Gewerkschaft vida nach Brüssel um vor einer weiteren Liberalisierung des Lkw-Verkehrs zu warnen.

„Unsere Zahlen zeigen weit über Österreichs Grenzen hinaus den akuten Handlungsbedarf auf nationaler, vor allem aber auch europäischer Ebene auf“, betonte Klacska.

~ ISIN WEB http://wko.at

http://www.vida.at ~ APA375 2017-03-03/14:10


Kommentieren