Deutsche Familie schenkt Museum Kunst von Hans Christian Andersen

Odense (APA/dpa) - Eine deutsche Familie hat der Heimatstadt von Hans Christian Andersen fünf kleine Papier-Kunstwerke geschenkt, die der dä...

Odense (APA/dpa) - Eine deutsche Familie hat der Heimatstadt von Hans Christian Andersen fünf kleine Papier-Kunstwerke geschenkt, die der dänische Erzähler 1850 für ihre Vorfahren gebastelt hatte. Andersen hatte den Lehrer Georg Lund im August desselben Jahres bei einer Reise kennengelernt und die Papierschnitte für Lunds drei kleine Söhne angefertigt. Später wanderte die Familie nach Deutschland aus.

Der Schriftsteller hatte den Papierschnitten Namen wie „Luftballon“, „Schmetterling“ und „Teuflin, kleine Kinder fressend“ gegeben, wie die Museen in Andersens Heimatstadt Odense am Freitag mitteilten. Georg Lunds Urururenkel Dirk Lund übergab die Kunstwerke an das Hans-Christian-Andersen-Haus, in dem der Dichter seine Kindheit verbracht hatte. „Das waren sehr schöne Geschenke von Hans Christian Andersen, aber jetzt wünschen wir uns, dass sie ins Museum kommen“, sagte er dem dänischen Rundfunk.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren