Streit unter Lenkern in Innsbruck: Mit Schreckschusspistole gedroht

Seinem Standpunkt wollte ein 22-Jähriger nach einem Streit mit einem anderen Autofahrer offenbar mit einer Waffe Nachdruck verleihen.

Symbolfoto.
© APA/Neubauer

Innsbruck – Ein Streit zwischen zwei Autofahrern eskalierte am Samstagabend bei der Egger-Lienz-Straße in Innsbruck: Laut Polizei ging es wohl um unterschiedliche Ansichten zum Thema korrekte Fahrweise, die einen 22-Jährigen und einen 64-Jährigen aneinander geraten ließen.

Als die beiden Autofahrer gegen 19.35 Uhr an einer Kreuzung stehen blieben, zückte der Jüngere plötzlich eine Pistole und bedrohte den Kontrahenten. Dann flüchtete er.

Beamte der Polizeiinspektion Innere Stadt konnten den jungen Mann wenig später aufhalten. Wie sich herausstellte, hatte er eine Schreckschusspistole dabei. Außerdem hatte er noch fünf Knallpatronen im Auto. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und dann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte