Ein Toter und drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall im Innviertel

Ein Beifahrer, der angegurtet war, wurde mitsamt dem Sitz aus dem Auto geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Murauer

Roßbach – Ein Verkehrsunfall hat Sonntag früh in Roßbach im Bezirk Braunau am Inn ein Todesopfer und drei Schwerverletzte gefordert. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung bekannt.

Der Unfall passierte auf der Aspacher Straße (L1057) gegen 3.45 Uhr. Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis kam mit seinem Pkw – die Polizei vermutet: wegen zu hoher Geschwindigkeit – von der Fahrbahn ab. Er stieß gegen einen Baum, schleuderte einige Meter weit und kam dann zum Stillstand. Durch den Anprall wurde ein auf der Rückbank mitfahrender angegurteter 32-Jähriger aus dem Bezirk Braunau samt dem Sitz aus dem Fahrzeug geschleudert. Er starb noch am Unfallort.

Der Lenker wurde lebensgefährlich verletzt. Seine 24-jährige Lebensgefährtin auf dem Beifahrersitz und die hinten sitzende 28-jährige Lebensgefährtin des Mannes, der aus dem Auto geschleudert wurde, erlitten schwere Verletzungen. Die drei wurden in die Spitäler Ried und Brunau eingeliefert. Ob bei dem Unfall Alkohol im Spiel war, konnte die Polizei vorerst nicht sagen, die dahin gehenden Ermittlungen liefen noch. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte