Golden State auch ohne Durant im NBA-Play-off souverän

51 Punkte von Superstar Russell Westbrook waren für Oklahoma City gegen Houston zu wenig.

Draymond Green setzte sich mit den Warriors gegen Portland durch.
© Reuters

Oakland (Kalifornien) – Die Golden State Warriors sind im Play-off der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auch ohne ihren Superstar Kevin Durant auf Kurs geblieben. Der Titelfavorit setzte sich am Mittwoch im zweiten Spiel der ersten Runde gegen die Portland Trail Blazers mit 110:81 durch. In der „best of seven“-Serie führen die Kalifornier 2:0.

Durant fehlte wegen einer Wadenblessur, die er sich im Auftaktspiel zugezogen hatte. Seine Kollegen Stephen Curry und Klay Thompson kamen auf 19 bzw. 16 Punkte. Entscheidend war aber die starke Defense der Warriors. Die beiden nächsten Spiele gehen am Samstag und Montag in Portland über die Bühne.

Die Houston Rockets behielten auch im zweiten Duell mit Oklahoma City Thunder die Oberhand. Selbst 51 Punkte, 13 Assists und 10 Rebounds von Superstar Russell Westbrook waren für „OKC“ zu wenig. Noch nie zuvor in der Play-off-Geschichte hatte ein NBA-Spieler so viele Punkte erzielt, wenn er in drei Statistik-Kategorien zweistellig war.

Die Teamleistung der Rockets reichte zu einem 115:111-Sieg. Der frühere Thunder-Star James Harden führte seine Mannschaft mit 35 Zähler an. Die Washington Wizards stellten mit einem 109:101 gegen die Atlanta Hawks ebenfalls auf 2:0.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Ergebnisse NBA-Play-offs vom Mittwoch:

Eastern Conference: Washington Wizards - Atlanta Hawks 109:101 (Stand in der Serie 2:0)

Western Conference: Golden State Warriors - Portland Trail Blazers 110:81 (Stand 2:0), Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 115:111 (Stand 2:0)


Kommentieren


Schlagworte