Doch keine Mörbisch-Intendanz von Gerald Pichowetz

Pichowetz war im Oktober des Vorjahres den Medien vorgestellt worden, nachdem er beim Hearing als Bester abgeschnitten hatte. Er wird sein Amt nun aber doch nicht antreten.

2013 machte Pichowetz bei "Dancing Stars" mit (im Bild mit Tanzpartnerin Roswitha Wieland).
© APA

Mörbisch – Der designierte Intendant der Seebühne Mörbisch, Gerald Pichowetz, wird sein Amt nun doch nicht wie geplant 2018 antreten. Das Büro von Kulturlandesrat Helmut Bieler (SPÖ) bestätigte somit heute, Mittwoch, Berichte der Kronen Zeitung und der Tageszeitung Heute.

Pichowetz war im Oktober des Vorjahres den Medien vorgestellt worden, nachdem er beim Hearing als Bester abgeschnitten hatte. Er sollte 2018 die Nachfolge von Dagmar Schellenberger antreten. Der als „Fünfer“ aus der TV-Serie „Kaisermühlen Blues“ bekannte Schauspieler und Theaterintendant nannte damals als eines seiner Ziele, man wolle sich in Mörbisch beim Unterhaltungstheater innerhalb des Musiktheaters „auf höchstem Niveau“ bewegen.

Details zur aktuellen Situation und die weiteren Pläne für Mörbisch will Landesrat Bieler am Nachmittag bekanntgeben. Bieler hat für 15.00 Uhr eine Pressekonferenz in Eisenstadt angekündigt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte